Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fallersleben verliert bei Schlusslicht Gitter

Fußball-Landesliga Fallersleben verliert bei Schlusslicht Gitter

Das hätte unter keinen Umständen passieren dürfen! Der VfB Fallersleben verlor das selbst ausgerufene Sechs-Punkte-Spiel im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. Beim SC Gitter kassierte der Aufsteiger eine 1:2-(1:1)-Niederlage.

Voriger Artikel
Ohne Keßler und Goeßling: Nationalelf ganz schwach
Nächster Artikel
Schenker und Co. lassen Halle beben

Enttäuschende Niederlage: Dennis Carusone (v.) und Fallersleben verloren in Gitter mit 1:2.

Quelle: Photowerk (mv)

Die erste Hiobsbotschaft hatte schon vor dem Anpfiff gegeben: Beim VfB war kein Ersatz für die verletzten Keeper Jacques Morawietz und Marcel Wiswedel aufzutreiben, also musste Gianni de Nicolo in den Kasten. Der wurde nicht nur schmerzlich in der Offensive vermisst, sondern verletzte sich obendrein auch noch am Oberschenkel, was die Fallersleber Torwartprobleme für die Partie am kommenden Sonntag gegen TuSpo Petershütte, das bei zwei Spielen weniger einen Rang hinter dem VfB auf Platz zwölf steht, noch einmal vergrößern wird.

Zum Spiel: Den Schock nach dem schnellen Rückstand, der aus einem 25-Meter-Schuss resultierte, mussten die Gäste erst einmal verdauen. Das dauerte bis zur 15. Minute, dann war Fallersleben bedeutend besser im Spiel. Christian Palella verwertete dann kurz vor der Halbzeit noch einen Abpraller zum wichtigen 1:1. Aber, so VfB-Trainer René Wegner (siehe auch Interview rechts) enttäuscht: „Wir haben in der zweiten Halbzeit dann gar nicht mehr stattgefunden.“

Gitters Dennis Winnicki sorgte per Foulelfmeter für den Sieg der Platzherren, die damit den letzten Platz an Landolfshausen abgaben. „Beim Strafstoß haben wir uns wie eine Schülermannschaft angestellt. Wir sind defensiv einfach zu anfällig“, so Wegner enttäuscht.

VfB: De Nicolo - Gildenberger (63. Menzel), Hildebrandt, Gase, Albanese (71. Firinidis) - Palella, Russo (55. Hannemann) - Carusone, Krieger, Schröder - Rabsahl.

Tore: 1:0 (2.) Rodeburg, 1:1 (42.) Palella, 2:1 (71.) Winnicki (Foulelfmeter).

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel