Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Fallersleben muss jetzt mal früher aufstehen...

Handball-Verbandsliga Fallersleben muss jetzt mal früher aufstehen...

Ungewohnte Anwurfzeit: Die Verbandsliga-Handballer des VfB Fallersleben müssen am Wochenende etwas früher aufstehen. Die Mannschaft von Coach Uwe Wacker spielt bereits am Sonntagvormittag um 11 Uhr beim SV Altencelle.

Voriger Artikel
MTV Vorsfelde will eine neue Siegesserie starten
Nächster Artikel
Zweiter Test: VfL II gegen BAK

Es wird kein einfacher Spaziergang: Der VfB Fallersleben (M.) muss am Sonntag beim SV Altencelle antreten - zu der ungewohnten Anwurfzeit um 11 Uhr.

Quelle: Photowerk (bea)

Doch der Aufsteiger tritt die Reise mit viel Rückenwind an. Zuletzt konnten die Fallersleber drei Siege am Stück feiern und kletterten in der Tabelle bis auf Rang vier nach oben. Die Formkurve des VfB zeigt steil aufwärts, die Mannschaft wächst immer mehr zusammen - und nun soll der vierte Erfolg in Serie folgen. Die Motivation und die Gier nach weiteren Siegen ist bei den Spielern deutlich zu erkennen.

Auch die Trainer Wacker und Stefan Cauer wollen daran anknüpfen. Wacker erklärt: „Wir haben in diesem Jahr alle Spiele gewonnen und fahren daher mit breiter Brust nach Altencelle. Trotzdem werden wir den nötigen Respekt aufbringen. Mit einem Sieg hätten wir unser vor der Saison gestecktes Saisonziel von 20 Punkten bereits vorzeitig erreicht!“

Aber einen einfachen Spaziergang kann seine Mannschaft am Sonntag nicht erwarten. Das Hinspiel gegen Altencelle gewann man zwar mit 34:25 - doch der frühe Anwurf und die Tatsache, dass der Gegner jeden Punkt im Abstiegskampf benötigt, machen die Sache sicher nicht einfacher.

dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg