Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fallersleben mit viel Respekt auf Reisen

Handball-Verbandsliga Fallersleben mit viel Respekt auf Reisen

Wird es der vierte Erfolg im vierten Auswärtsspiel für Handball-Verbandsligist VfB Fallersleben? Die Chance hat die Mannschaft von Coach Uwe Wacker am Samstag (16 Uhr) bei der HSG Schaumburg-Nord II. Mit nur einem Sieg aus sechs Spielen sind die Gastgeber nicht wirklich gut in die Saison gestartet.

Voriger Artikel
Top: Achtmal Gold für Schulze
Nächster Artikel
Der VfL II will Verfolger Bortfeld abschütteln

Die Abwehr muss wieder stehen: Der VfB Fallersleben (dunkle Trikots) hat zuletzt viel Selbstvertrauen getankt und muss nun bei der HSG Schaumburg-Nord II ran.

Quelle: Photowerk (bb)

Trotzdem ist es ein ziemlich unangenehmer Gegner für den VfB. Denn genauso wie Lüneburg oder Liebenau zuvor stehen auch die Schaumburger in der Tabelle momentan mit dem Rücken zur Wand. Fallersleben allerdings hat sich durch die letzten Erfolge viel Selbstvertrauen erarbeitet. So meint auch Wacker: „Natürlich haben wir die Erkenntnis, dass wir in der Verbandsliga derzeit eine gute Rolle spielen. Wir haben vieles richtig gemacht, aber noch nichts erreicht! Deshalb müssen wir weiter hart arbeiten.“ Allerdings: Hinter dem Einsatz von Kris Behrens (Fußverletzung) steht noch ein großes Fragezeichen.

Auch im Hinblick auf die kommenden Partien gegen Barsinghausen und Burg- dorf III wäre ein Punktgewinn für die Fallersleber wichtig - und diese Chance will man beim VfB nutzen. „Es sind noch einige Spieler etwas angeschlagen. Trotzdem wollen wir versuchen, Schaumburg zu schlagen und die zwei Punkte mitzunehmen. Wir gehen die Aufgabe aber mit viel Respekt an“, erklärte Wacker abschließend.

dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg