Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
FSG unterliegt Hehlingen mit 0:3

Fußball-Kreisliga FSG unterliegt Hehlingen mit 0:3

Der TSV Hehlingen entscheidet das Topspiel für sich: Der Spitzenreiter siegte in der Fußball-Kreisliga Wolfsburg bei Verfolger FSG Neindorf/Almke mit 3:0 und konnte den Vorsprung somit auf sechs Zähler ausbauen.

Voriger Artikel
Knöchel: Wensing und Goeßling verletzt
Nächster Artikel
Derby: VfL II 2:1 gegen 96 II

Spitzenspiel gewonnen! Spitzenreiter TSV Hehlingen (r.) gewann in der Wolfsburger Kreisliga bei Verfolger FSG Neindorf/Almke mit 3:0.

Quelle: Photowerk (bs)

TSV Wolfsburg II - MTV Hattorf 7:1 (2:1). „In der ersten Hälfte hatten wir noch eine kurze Phase, in der wir ein paar Probleme hatten“, berichtete TSV-Coach Gianluca Scalogna. Doch sein Team fand immer besser in die Partie und machte durch einen Doppelschlag nach der Pause vorzeitig alles klar. „Das war der Genickbruch für Hattorf“, so Scalogna.

Tore: 1:0 (16.) A. Agosta, 2:0 (30.) A. Agosta (Foulelfmeter), 2:1 (43.) Hartwig (Foulelfmeter), 3:1 (48.) Haredon, 4:1 (50.) Hassouni, 5:1 (60.) A. Agosta, 6:1 (67.) Poltersdorf, 7:1 (82.) Hassouni.

TSV Ehmen - SV Nordsteimke 3:1 (2:0). Vom Ballbesitz war das Verhältnis ausgeglichen. „Nordsteimke hat uns gefordert“, musste TSV-Spielertrainer Jens Stumpp zugeben. Dennoch konnte sich sein Team die besseren Chancen erarbeiten und diese auch nutzen.

Tore: 1:0 (8.) Geissler, 2:0 (37.) Geissler, 3:0 (53.) Wolff, 3:1 (79.) Winkelbauer.

TSV Sülfeld - TV Jahn Wolfsburg 0:0. Die Gäste kamen mit der körperbetonten Spielart der Sülfelder nicht gut zurecht. „Wir hatten eine viel zu hohe Fehlerquote und haben zu viele Zweikämpfe verloren - auch, weil wir selbst zu wenig investiert haben, es nicht oft genug geschafft haben, Situationen spielerisch zu lösen“, analysierte Jahn-Trainer Dirk Kiwitt.

TSV Heiligendorf - SSV Kästorf/W. 3:1 (1:0). Obwohl die Gastgeber das Spiel über 90 Minuten beherrschten, war Coach Stefan Korngiebel nicht hundertprozentig zufrieden. „Wir haben zu viele Fehlpässe gespielt und durch eine Unachtsamkeit das 2:1 kassiert“, monierte er.

Tore: 1:0 (7.) Wilhein, 2:0 (59.) Strey, 2:1 (73.) Steinberg, 3:1 (77.) Platz.

WSV Wendschott - FV Wespe Wolfsburg 2:1 (1:0). Beide Teams schenkten sich nichts, kämpften um jeden Zentimeter. „Wir waren die kaltschnäuzigere Truppe, haben unsere Tore gemacht“, meinte WSV-Trainer Volker Sehm. Zudem hielt Keeper Sven Sehm einen Foulelfmeter (50.). „Den hätte nicht jeder rausgeholt“, lobte der Coach, der auch ansonsten mit seinem Team hochzufrieden war: „Kampf, Wille und Zusammenhalt - alles hat gepasst.“

Tore: 1:0 (22.) Bielecke, 2:0 (68.) Ring, 2:1 (76.) S. Dockter.

Gelb-Rot: Gerlach (WSV/85.).

Atletico Wolfsburg - SV Barnstorf 1:8 (0:3). Die Italiener mussten einige Ausfälle verschmerzen. „Doch das rechtfertigt unsere Leistung nicht“, so Atletico-Interimscoach Alkan Kuyucu, der stinksauer auf sein Team war. „Wir haben uns lächerlich gemacht“, schimpfte er.

Tore: 0:1 (6.) Schoweikh (Foulelfmeter), 0:2 (9.) Schoweikh, 0:3 (32.) Schulz, 0:4 (51.) Dürkop, 0:5 (65.) Schulz, 1:5 (65.) Illing, 1:6 (74.) Schoweikh, 1:7 (76.) Schoweikh, 1:8 (86.) Seichter.

FSG Neindorf/Almke - TSV Hehlingen 0:3 (0:1). „Es war das erwartete Spitzenspiel. Beide Mannschaften haben das Optimale rausgeholt“, so FSG-Trainer Klaus Goertner. Trotz einer starken ersten Hälfte der Gäste hielt sein Team gut dagegen. Dass dann kurz vor der Pause doch noch das 0:1 fiel, war für die FSG ungünstig - hinzu kam noch der Platzverweis in der 65. Minute wegen einer Tätlichkeit. Goertner: „Trotzdem haben wir weiter gegengehalten, hatten sogar in der 85. eine gute Chance zum Ausgleich.“ Am Ende reichte es dennoch nicht - und die Hehlinger konnten in den Schlussminuten noch erhöhen.

Tore: 0:1 (43.) Wohlgemuth, 0:2 (88.) Spahn, 0:3 (90.) Bischoff.

Rot: Marschke (FSG/65.).

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel