Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
FC Brome in Niedersachsen auf Platz vier

Fußball: VGH-Fairness-Cup FC Brome in Niedersachsen auf Platz vier

Gifhorn/Wolfsburg. Die Ergebnisse des VGH-Fairness-Cups stehen fest - und der FC Brome war nicht nur im Landkreis Gifhorn ganz vorn dabei. Der Fußball-Kreisligist belegte in der vergangenen Saison unter 1003 niedersächsischen Teams oberhalb der Kreisklasse den vierten Platz! Fairste Wolfsburger Elf war der WSV Wendschott.

Voriger Artikel
Lupo heute in Parsau gegen Vorsfelde
Nächster Artikel
Ehmen probt gegen Wahrenholz den Ernstfall

Fairste Wolfsburger Mannschaft: Der Kreisligist WSV Wendschott (schwarze Trikots) kam wieder ohne viele Karten aus.

Quelle: Britta Schulze

Dass der WSV in der Kreisliga Platz eins verteidigt hat, freut Coach Giuseppe Millemaci: „Damit hatte ich eigentlich nicht gerechnet.“ Und in Wolfsburg wurde es nach Rang drei nun sogar Platz eins, in Niedersachsen Rang 138. „Das ist gar nicht so schlecht“, sagt Millemaci. „Aber es ist noch steigerungsfähig.“ Auch der Bundesligist VfL Wolfsburg hat sich ordentlich platziert. Gesamtrang 197 in Niedersachsen bedeutet in Wolfsburg Platz fünf.

Ganz anders lief‘s bei RW Wolfsburg. Rang 966 „ist ein Traum“, so Co-Trainer Sven Heidmann ironisch. „Spaß beiseite - wir haben viele dumme Karten kassiert.“ Es gab auch sechsmal Gelb-Rot und dreimal Rot. „Böswillige Fouls waren nicht dabei, meistens sind die Spieler wegen Meckerns geflogen“, so Heidmann. „Das kann einen schon aufregen. Wir geloben Besserung.“

Das hat Brome nicht nötig: Nach Platz fünf im Winter wurde es am Ende sogar Rang vier. „Wir hatten ein kleines Augenmerk darauf, keine unnötigen Karten mehr zu bekommen“, sagt Spartenleiter Rene Pieruschka. „Das Ergebnis macht uns als Verein stolz, es zeigt, dass die Mannschaft versucht, die Dinge spielerisch zu lösen.“ Wichtig: Es gab zudem Platz drei in der Liga. „Man kann also fair spielen und Erfolg haben“, so Pieruschka, der nach Fairness-Rang vier schmunzelnd sagt: „Wir wollen uns jetzt natürlich verbessern.“

Das sollte auch für den SV Calberlah, den MTV Wasbüttel und den TSV Hillerse gelten - dieses Trio steht am Ende der Gifhorner Wertung.

Fairness-Cup der VGH

FAIRSTE TEAMS
Für eine Gelbe Karte gibt‘s einen Strafpunkt, für Gelb-Rot drei, für Rot fünf und für Sportgerichts-Urteile sowie Nichtantreten zehn Zähler. Der Summe geteilt durch die Anzahl der Spiele ergibt den Quotienten.

Insgesamt:
1. TSG Seckenhausen-F.   0,53
2. SV Bavenstedt II   0,83
3. MTV Barum   1,00

NFV-Kreis Gifhorn:
1. FC Brome (Gesamt: 4.)   1,04
2. SV Groß Oesingen (16.)   1,29
3. VfR Wilsche/Neubokel (61.)   1,61

NFV-Kreis Wolfsburg:
1. WSV Wendschott (138.)   1,86
2. SV Barnstorf (141.)   1,86
3. SSV Vorsfelde (158.)   1,89

Kreisvergleich:
1. Diepholz   2,18
11. Gifhorn   2,47
31. Wolfsburg   2,71
43. Celle   3,20

BÖSE BUBEN

Insgesamt:
1. SC Bosna (1003.)   5,30
2. VfB Bad Sachsa (1002.)   5,19
3. SV Ahlem (1001.)   5,00

NFV-Kreis Gifhorn:
1. SV Calberlah (953.)   3,86
2. MTV Wasbüttel (952.)   3,86
3. TSV Hillerse (904.)   3,54

NFV-Kreis Wolfsburg:
1. RW Wolfsburg (966.)   3,96
2. FC Wolfsburg (962.)   3,93
3. VfB Fallersleben (939.)   3,75

von Dieter Kracht und Sebastian Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg