Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Evseev schießt den VfL II zum 1:0-Sieg

Fußball-Regionalliga Evseev schießt den VfL II zum 1:0-Sieg

Gelungener Rückrundenstart für den VfL Wolfsburg II: Am Samstag siegte der Spitzenreiter der Fußball-Regionalliga beim FC St. Pauli II mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Willi Evseev per Foulelfmeter bereits in der 4. Minute.

Voriger Artikel
Goeßling: Lyon hat Interesse
Nächster Artikel
Kellermann ist erleichtert

Voller Einsatz: Jungprofi Willi Evseev (r.) kämpfte sich gegen St. Pauli II durch und schoss auch noch den 1:0-Siegtreffer für den VfL II heraus.

Quelle: Krause

Besser kann man nicht ins Spiel kommen: Der schnelle Justin Eilers wurde bei seiner ersten Aktion im Hamburger Strafraum regelwidrig von Lasse Schlüter gestoppt, Schiedsrichter Eric Müller entschied sofort auf Elfmeter. Evseev, der genau wie Angreifer Stefan Kutschke am Freitag noch im Profikader des VfL gestanden hatte, behielt die Ruhe, verwandelte sicher gegen Paulis Keeper Robin Himmelmann.

Auf dem tiefen und unebenen Platz entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, in der auch die Gastgeber ihre Möglichkeiten hatten. So prüfte Fabian Graudenz VfL Keeper Marius Sauss - der diesmal den Vorzug vor Jungprofi Patrick Drewes bekam - mit einem Distanzschuss, den der jedoch sicher hielt. Auf der anderen Seite hätte Nico Granatowski nach einer guten halben Stunde auf 2:0 erhöhen können, doch anstatt seine Aktion selber zu beenden, spielte der Außenbahner noch mal quer - Chance vertan. Glück hatte das Team von Trainer Valérien Ismaël, als die Hamburger kurz vor der Pause mit einem Kopfball am Pfosten scheiterten.

Nach dem Wechsel hatten die Wolfsburger das Geschehen mehr und mehr im Griff, das erlösende 2:0 wollte aber nicht fallen. Evseevs Schuss wurde abgefälscht, Dennis Strompens Knaller aus 20 Metern wurde von Hamburgs Torwart Himmelmann gerade noch so um den Pfosten gelenkt. Die beste Möglichkeit hatte Granatowski, doch sein Schlenzer klatschte wenige Minuten vor dem Abpfiff nur an die Latte des St.-Pauli-Tores. Somit blieb es beim knappen, aber hochverdienten Sieg der Wolfsburger.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel