Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Es kann losgehen: „Sind vorbereitet“

reiten Es kann losgehen: „Sind vorbereitet“

90 Jahre Reit- und Fahrverein Wolfsburg - das Jubiläumsjahr erfährt mit dem 10. Wolfsburg Klassiker von heute bis Sonntag seinen sportlichen Höhepunkt. Auf dem Spring-, auf dem Dressurplatz und in der Reithalle finden 29 Prüfungen statt.

Voriger Artikel
VfL: Der Trainer hat viel gelernt
Nächster Artikel
Pokal: Hehlingen und Velstove auf der Jagd nach dem Double

Ab heute geht‘s rund beim RuF: Beim zehnten Wolfsburg Klassiker stehen im Springreiten (gr. Foto) und in der Dressur zahlreiche Prüfungen auf dem Kalender.

Quelle: Photowerk (bas)

„Wir sind gut vorbereitet, es kann losgehen“, so Svenja Schoenmakers, Pressewartin des RuF Wolfsburg. Heute um 8 Uhr beginnen die drei Turniertage mit der Springpferdeprüfung der Klasse A, in der Reithalle starten die Dressurreiter mit der Pferdeprüfung ebenfalls in der Klasse A. Der erste Tag klingt mit der Stilspringprüfung der Klas- se L um 17.45 Uhr aus.

Der Samstag ist der Tag für Frühaufsteher, denn bereits um 7 Uhr sind 36 Starter im Stilspringwettbewerb im Einsatz. Mit der A-Springprüfung „Heidederby 2014“ steht um 10.45 Uhr ein neuer Wettbewerb auf dem Programm. „Hier müssen die Reiter feste Elemente wie zum Beispiel Baumstämme überwinden“, so Schoenmakers. „Ein Springen, das immer größeren Anklang findet.“

Am Sonntag machen die Dressurreiter der Klasse A um 8.30 Uhr in der Reithalle den Anfang, auf dem Springplatz beginnen die Wettbewerbe um 10 Uhr. Höhepunkte sind das S-Springen (16 Uhr) mit zwei Umläufen um den „Wolfsburg Klassiker 2014“ sowie die S-Dressur um den „Prix St. Georges 2009“, die um 15.30 Uhr auf dem Dressurplatz beginnt.

Schoenmakers: „Der Eintritt an allen drei Tagen ist übrigens frei, für ausreichende Verpflegung ist auch gesorgt.“ So gibt es neben einem Bratwurststand auch eine Sektbar, nachmittags werden Kaffee und Kuchen angeboten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel