Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Endlich nicht mehr Letzter! Kästorf schlägt Wespe mit 4:2

Fußball-Kreisliga Endlich nicht mehr Letzter! Kästorf schlägt Wespe mit 4:2

Bewegung im Tabellenkeller: Die letzten Drei der Fußball-Kreisliga Wolfsburg konnten allesamt punkten. Der SSV Kästorf/Warmenau gab erstmals seit dem 11. Spieltag die rote Laterne ab. Letzter ist nun Atletico Wolfsburg.

Voriger Artikel
Koniecznys Tor ist schon genug
Nächster Artikel
Frank Greiner ist zurück beim VfL

Zu wenig Torgefahr: Der WSV Wendschott (l.) konnte bis zur Pause immerhin noch das 0:0 halten, aber nach dem Wiederanpfiff nutzte Neindorf/Almke seine Chancen zu drei Toren.

Quelle: Photowerk (bs)

TSV Wolfsburg II - TSV Heiligendorf 3:2 (2:2). In einer kampfbetonten Partie ging es hin und her, es gab Möglichkeiten auf beiden Seiten. „Letztlich hatten wir mehr Glück im Torabschluss“, sagte TSV-Spielertrainer Angelo Agosta.

Tore: 1:0 (5.) Ezzedine, 1:1 (21.) Wilhein, 2:1 (30.) Ezzedine, 2:2 (43.) Schultz, 3:2 (51.) Hassouni.

TSV Sülfeld - TSV Ehmen 1:1 (0:0). Bei einer tollen Atmosphäre von rund hundert Zuschauern waren die Ehmer die spielbestimmende Mannschaft im Derby. „Ehmen hatte vier oder fünf Aluminiumtreffer“, berichtete Sülfelds Trainer Alexander Baumstark. Wie aus dem Nichts gingen dann jedoch die Sülfelder in Führung. Erst in letzter Minute kamen die Gäste zum 1:1. Baumstark: „Eigentlich war es ein glücklicher Punkt für uns, aber durch das späte Gegentor auch wieder unglücklich.“

Tore: 1:0 (77.) Sprenger, 1:1 (90.) Krebs.

WSV Wendschott - FSG Neindorf/Almke 0:3 (0:0). „Uns hat die Torgefährlichkeit gefehlt“, bemängelte WSV-Trainer Volker Sehm. Die Gäste erarbeiteten sich mehr Möglichkeiten und machten dann im zweiten Durchgang auch die Tore.

Tore: 0:1 (60.) Potrafke, 0:2 (78.) Oertelt, 0:3 (88.) Baumann.

SV Nordsteimke - Atletico Wolfsburg 1:1 (1:1). Die erste Hälfte war ausgeglichen. „Das war weder Fisch noch Fleisch“, sagte SV-Coach Beppo Carusone. Nach der Pause spielte dann nur noch der SVN. Carusone: „Wir hatten Chancen über Chancen, haben aber letztlich das Tor nicht gemacht.“

Tore: 1:0 (18.) Bytyqi, 1:1 (44.) Anacleto.

Gelb-Rot: Marrazza (Atletico/80.).

SSV Kästorf/W. - Wespe Wolfsburg 4:2 (2:1). „Das war ein hart erkämpfter Sieg“, sagte SSV-Trainer Eddy Meyer. Denn nach einer guten Anfangsphase und einer 2:0-Führung ließ sein Team nach. Meyer: „Da wurden wir fahrlässig, hatten viele Fehler im Abspiel.“ Jedoch kam der SSV nochmal zurück und rettete den Sieg.

Tore: 1:0 (2.) Steinberg, 2:0 (13.) Steinberg, 2:1 (36.) Bleischwitz, 2:2 (48.) Ehrentraut (Foulelfmeter), 3:2 (54.) Y. Broda, 4:2 (70.) Steinberg.

Rot: Fack (Wespe/86.).

Lupo/Martini II - MTV Hattorf 7:2 (0:2). „In der ersten Hälfte haben wir nicht zu unserem Spiel gefunden“, so Lupo-Coach Taher Gritli. Die Gäste nutzten das, setzten die Italiener früh unter Druck und gingen mit einer 2:0-Führung in die Pause. Gritli rüttelte seine Jungs in der Halbzeit wach, sodass sein Team eine komplett andere Einstellung an den Tag legte. „Wir haben dann mit Wiederbeginn an Gas gegeben“, berichtete der Coach.

Tore: 0:1 (20.) Hartwig, 0:2 (21.) Hartwig, 1:2 (55.) Atouani, 2:2 (56.) Gritli, 3:2 (66.) Gritli, 4:2 (67.) Giovanni Millemaci, 5:2 (75.) Gritli, 6:2 (80.) Giovanni Millemaci, 7:2 (85.) Fiorillo.

TV Jahn Wolfsburg - SV Barnstorf 2:2 (0:1). „In der ersten Hälfte standen wir zu weit weg vom Mann und haben zu wenig Laufbereitschaft gezeigt“, bemängelte Jahn-Trainer Achim Trienke, der insgesamt mit der Einstellung seines Teams nicht zufrieden war. Trienke: „In den letzten fünf Minuten haben wir quasi um den Ausgleich gebettelt.“

Tore: 0:1 (18.) Klein (Eigentor), 1:1 (61.) Hicheri, 2:1 (73.) Do. Pisano, 2:2 (90.+1) Wittig.

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel