Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein Doppelpack für Wahrenholz

Tischtennis-Vorschau Ein Doppelpack für Wahrenholz

Landesligist TTC Gifhorn mit einem attraktiven Heimspiel, die Landesliga-Damen des SSV Neuhaus II mit ihrem Saison-Debüt und Bezirksoberligist TTC Wahrenholz mit einem Wolfsburger Doppelpack - das sind Höhepunkte des Tischtennis-Wochenendes.

Voriger Artikel
2:0 für Kästorf! Frühauf langt schnell hin
Nächster Artikel
VfL Wolfsburg: Neustart unter Marta Pilmayer

Wolfsburger Gegner im Doppelpack: Stefan Kloppenburg und Bezirksoberligist TTC Wahrenholz gastieren in Vorsfelde und erwarten Aufsteiger TTF II.

Quelle: Britta Schulze

In der Herren-Landesliga bestreitet der TTC Gifhorn gegen den langjährigen Oberligisten VfL Oker sein zweites Heimspiel. Oker zog nach Spielerabgängen freiwillig aus der Verbandsliga zurück. Im Auftaktspiel lief bei Gifhorns 9:1 gegen Vechelde nahezu alles perfekt. Nun möchte der TTC nachlegen. Oker fegte aber seinerseits Aufsteiger Berkum ebenfalls mit 9:1 eindrucksvoll aus der Halle. Im oberen Paarkreuz steht für Davide Manca und Carsten Winkelmann gegen Pascal Hoffmann und den Chilenen Aron Villavicencio Schwerstarbeit auf dem Dienstplan. Dagegen sollten sich Yannis Horstmann und Thorsten Jung im mittleren Paarkreuz gegen die Noppenspezialisten Matthias Artelt und Marcus Bergmann, der zuletzt für Neudorf-Platendorf in der Bezirksliga aufschlug, Vorteile verschaffen können. Im Schlussdrittel stehen die reizvollen Duelle der TTCer Marc Kreye und Alexander Röhrig-Bartel mit Serkan Yildirim und Hüseyin Özdemir auf dem Programm. Mannschaftsführer Thorsten Jung: „Wir wollen den Schwung aus dem 9:1 gegen Vechelde mitnehmen und unseren guten Start mit einem weiteren Sieg ausbauen“.

In der Bezirksoberliga startet der MTV Vorsfelde mit einem Heimspiel gegen den langjährigen Konkurrenten TTC Wahrenholz . In der vergangenen Saison konnte Vorsfelde die Vizemeisterschaft erringen, verlor aber mit Hans-Jürgen Plinta einen Leistungsträger an Landesliga-Aufsteiger Jembke. Nun gibt Neuzugang Fabian Dänner (vom Bezirksligisten Mengersgereuth-Hämmern, Thüringen) an Nummer 6 seinen Einstand. MTV-Kapitän Erik Greiser: „Im Training haben wir einen Schwerpunkt auf die Bildung von drei neuen, schlagkräftigen Doppeln gelegt.“

Der TTC Wahrenholz vertraut hingegen auf den eingespielten Kader aus der letzten Serie und bestreitet zudem ein weiteres Spiel gegen den starken Aufsteiger TTF Wolfsburg II. Bei den Gästen meldet sich Uwe Michaelsen (Nummer 3) nach längerer Zwangspause (Hüft-OP) wieder einsatzbereit. Zudem gibt Neuzugang Lennart Bullerdiek (1. Bezirksklasse, 24:3 Siege) an Nummer 4 seinen Bezirksoberliga-Einstand. TTC-Kapitän Jens Wegmeyer: „Uns erwarten mit Vorsfelde und den Tischtennis-Freunden zwei schwer zu prognostizierende Partien, aber wir wollen natürlich punkten“.

Ihr Saison-Debüt geben die Landesliga-Damen des  SSV Neuhaus II , die bereits am Freitag den MTV Duttenstedt empfangen. Duttenstedt verlor zuletzt nur knapp mit 6:8 in Sandkamp und wird sich auch in Neuhaus heftig zur Wehr setzen. Beim SSV fiebert Neuzugang Annika Santelmann (kam aus der Jugend-Niedersachsenliga des SV Jembke) ihrer Landesliga-Feuertaufe entgegen.

In der Bezirksoberliga bestreitet die TTSG Brunsrode/Lehre zum Auftakt gleich einen Doppelpack. Dabei genießt die neugegründete Spielgemeinschaft aus dem SV Brunsrode und dem VfL Lehre jeweils Heimrecht gegen den SV Jembke und den MTV Vollbüttel .

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg