Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ehmen jubelt: „Wir haben die Tür weit aufgestoßen“

Fußball-Kreisliga Ehmen jubelt: „Wir haben die Tür weit aufgestoßen“

Wolfsburg. Des einen Freud ist des anderen Leid: Am vorletzten Spieltag der Fußball-Kreisliga Wolfsburg hat sich der TSV Ehmen die Pole Position in Sachen Meisterschaft gesichert.

Voriger Artikel
„Du gegen die Profis“: Ab Dienstag gibt‘s Tickets
Nächster Artikel
Altersklassen: VfL auch ohne Bachor die Nummer 1

Jubel bei den Ehmern: Da der Konkurrent ESV Wolfsburg patzte, hat der TSV jetzt zwei Punkte Vorsprung und kann die Meisterschaft am letzten Spieltag perfekt machen.

Quelle: Roland Hermstein

Denn während die Ehmer ihre Partie mit 1:0 gegen den TV Jahn Wolfsburg gewannen, kam der ESV Wolfsburg gegen die FSG Neindorf/Almke nicht über ein 1:1 hinaus und verspielte damit die Tabellenführung.

Bei ESV-Trainer Daniel Sachs, dessen Team jetzt zwei Punkte Rückstand auf den Kontrahenten hat, ist die Enttäuschung riesig: „Es fühlt sich an, als hätte man uns den Boden unter den Füßen weggezogen. Ein Jahr Arbeit ist für die Katz“, ärgerte er sich.

Die Hoffnung, dass die Ehmer am letzten Spieltag gegen den bereits abgestiegenen Vorletzten Rot-Weiß Wolfsburg patzen, sei laut Sachs gleich Null. Trotzdem kündigt er an: „Wir werden bis zur letzten Minute kämpfen.“

Ehmens Trainer Holger Pufall weiß vor dem letzten Spieltag dagegen: „Wir haben die Tür weit aufgestoßen und haben nun alles in der eigenen Hand.“

von Isabel Wellmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg