Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ehmen: Derby gegen Lehre

Der Handball-Kalender Ehmen: Derby gegen Lehre

Derbyzeit in der Handball-Regionsoberliga der Frauen: Am Samstag um 18 Uhr treffen der HSC Ehmen und der VfL Lehre in der Mörser Ballsporthalle aufeinander. Der VfL Wolfsburg II empfängt am Sonntag, 13 Uhr, den MTV Weferlingen. Alle drei heimischen Vertreter haben nach ihren Niederlagen zuletzt etwas gutzumachen.

Voriger Artikel
MTV: Knobbe reißtder Geduldsfaden
Nächster Artikel
Der Start hat geklappt, der Sportbuzzer wächst

Nicht aufhalten lassen: Ehmen (l.) empfängt Aufsteiger Lehre zum Derby.

Quelle: Photowerk (bb/gg)

HSC Ehmen - VfL Lehre. Die Gastgeberinnen wollen sich vor eigenem Publikum natürlich gut präsentieren, sehen sich aber auf sehr schwieriger Mission. HSC-Trainer Heiko Mühe: „Das wird ein schweres Spiel. Lehre ist ein starker Aufsteiger mit viel Erfahrung. Wenn wir aber an die Leistung aus dem Barum-Spiel anknüpfen können, dann ist ein Sieg für uns drin.“ Auch der VfL geht die Partie mit viel Respekt vor dem Gegner an. „Ich erwarte ein ausgeglichenes Spiel. Wir müssen extrem konzentriert an die Sache herangehen. Ehmen ist eine spielstarke Mannschaft. Wenn wir gewinnen wollen, muss alles stimmen“, erklärt VfL-Coach Alexander Pabst.

VfL Wolfsburg II - MTV Weferlingen. Die Mannschaft von VfL-Trainerin Britta Meyer konnte sich nicht richtig auf das schwere Spiel einstellen. „Wegen der Ferien war es nicht möglich, richtig zu trainieren. Zudem stehen mir am Wochenende nicht so viele Spielerinnen zur Verfügung“, erklärt Meyer. Trotz der Personalnot kennt die Trainerin den Schlüssel zum Erfolg: „Wenn die Abwehr steht, dann ist alles möglich. Vergangene Saison haben wir gezeigt, dass wir gegen Weferlingen gewinnen können.“

dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel