Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Drei Siege: Traumstart für WSV und ESV

Fußball-Kreisliga Wolfsburg Drei Siege: Traumstart für WSV und ESV

Traumstart für den WSV Wendschott und den ESV Wolfsburg: Beide Teams fuhren in der Fußball-Kreisliga Wolfsburg den dritten Sieg in Folge ein.

Voriger Artikel
MTV 8:3 - Traumstart für Hattorferinnen
Nächster Artikel
Skepsis unberechtigt: KV-Kegler bärenstark

Wieder durchgesetzt: Der WSV Wendschott gewann gegen Barnstorf mit 3:1 - und ist nach dem dritten Sieg im dritten Spiel Tabellenführer.

Lupo/Martini III - Rot-Weiß Wolfsburg 4:2 (2:1). Nach dem 0:1-Rückstand bewiesen die Gastgeber Moral und drehten die Partie noch vor der Pause. In der zweiten Hälfte bewies Lupo-Coach Dennis Bonanno ein glückliches Händchen, wechselte Marcel Fischer nach 60 Minuten ein, der mit zwei Treffern für die Entscheidung sorgte. Insgesamt fand Bonanno: „Das war eine gute Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg.“
Tore: 0:1 (38.) Lekpa, 1:1 (42.) Elling, 2:1 (45.) Elling, 3:1 (63.) Fischer, 3:2 (81.) Lekpa, 4:2 (84.) Fischer.

ESV Wolfsburg - TV Jahn Wolfsburg 3:0 (2:0). In einer auf hohem Niveau geführten Partie neutralisierten sich die Teams zunächst im Mittelfeld. „Wir haben dann in den richtigen Momenten unsere Chancen genutzt“, meinte ESV-Trainer Daniel Sachs. Die Gäste mussten nach dem 0:2 zur Pause mehr riskieren, was den Eisenbahnern mehr Raum verschaffte. Das 3:0 war dann die endgültige Entscheidung.
Tore: 1:0 (29.) Krause, 2:0 (45.) Csehan, 3:0 (73.) Firinidis.

Atletico Wolfsburg - SSV Kästorf/W. 0:6 (0:2). Bei Atletico fehlten einige Stammkräfte, trotzdem kamen die Italiener zumindest in der ersten Hälfte auch zu Chancen. „Durch zwei Fehler haben wir zwei Tore kassiert“, berichtete Atletico-Spielertrainer Gianluca Scalogna. Nach dem 0:3 ließ bei seinem Team zusehends die Kraft nach. Scalogna: „Wir waren dann auch mental überfordert.“
Tore: 0:1 (15.) De Nicolo (Foulelfmeter), 0:2 (43.) De Nicolo, 0:3 (54.) Regolo, 0:4 (74.) De Nicolo, 0:5 (90.) De Nicolo, 0:6 (90.+2) Detond.

WSV Wendschott - SV Barnstorf 3:1 (1:1). Wendschott begann stark. „Doch dann haben wir den Faden verloren“, berichtete WSV-Trainer Giuseppe Millemaci, der zusehen musste, wie der Gegner immer besser ins Spiel kam. Es gab Chancen auf beiden Seiten, jedoch nutzten die Platzherren ihre effektiver und konnten sich zudem bei dem bärenstarken WSV-Keeper Sven Sehm bedanken. Millemaci: „Er hat zwei Dinger weltklasse gehalten.“
Tore: 1:0 (33.) Sehm (Foulelfmeter), 1:1 (45.) Röhl, 2:1 (60.) Macis, 3:1 (84.) Macis.

TSV Ehmen - TSV Wolfsburg 2:1 (1:0). Ehmen investierte von Beginn an viel in die Partie, ließ jedoch einige gute Chancen liegen, sodass es zur Pause nur 1:0 stand. Und im zweiten Durchgang kam es, wie es kommen musste: Die Gäste erzielten den 1:1-Ausgleich. „Kompliment an die Mannschaft, die nach dem 1:1 noch einmal alles investiert hat“, meinte Ehmens Coach Holger Pufall, der „einen knappen, aber verdienten Sieg“ sah.
Tore: 1:0 (16.) Hannemann, 1:1 (73.) Poltersdorf, 2:1 (81.) Hannemann.

SV Nordsteimke - MTV Hattorf 1:2 (0:2). Hattorf kam in der ersten Hälfte mit einfachen Mitteln zum Erfolg und erarbeitete sich eine 2:0-Halbzeitführung. „In der zweiten Halbzeit haben wir nur auf das Hattorfer Tor gespielt“, so SVN-Trainer Beppo Carusone, dessen Team jedoch auch Eins-zu-Eins-Situationen nicht nutzen konnte. Carusone: „Wir hatten viel Pech.“
Tore: 0:1 (21.) Brogmus, 0:2 (42.) Stuhlmacher (Foulelfmeter), 1:2 (80.) Kalteis.

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg