Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Diesmal gibt sich Vorsfelde nicht auf

Handball - 3. Liga Diesmal gibt sich Vorsfelde nicht auf

Auch dieser Gegner kannte kein Erbarmen: Im neunten Anlauf blieben die Drittliga-Handballer des MTV Vorsfelde ohne Punkt. Bei der HSG Rodgau stand es am Ende 32:37 (18:20) aus Sicht des Aufsteigers.

Voriger Artikel
Over the Top:Starterrekord?
Nächster Artikel
28:28 gegen Hildesheim: Schlusslicht VfL überrascht

Gaben sich nicht auf: Die Drittliga-Handballer des MTV Vorsfelde (am Ball Yannik Schilling) verloren bei der HSG Rodgau zwar mit 32:37, bewiesen aber trotz des hohen Rückstands in der zweiten Halbzeit Moral.

Quelle: Photowerk (he)

Vorsfelde kam gut in die Partie, bis zum Stand von 3:3 (6.) blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte zogen die Gastgeber dann jedoch auf 8:4 davon (12.), der MTV blieb erneut dran und glich sogar zum 11:11 aus (18.). Die nächste starke Phase der Rodgauer konnte Vorsfelde dann nur bedingt beantworten, mit zwei Treffern Differenz ging es in die Pause.

Wie schon so oft in der laufenden Spielzeit ging der Start in die zweite Halbzeit dann aber gründlich daneben - so konnte sich Rodgau bis zur 48. Minute auf 32:22 absetzen. Das Team von MTV-Coach Mike Knobbe holte diesen Rückstand zwar nicht mehr auf, gab sich aber im Gegensatz zu vorherigen Leistungen nicht auf.

„Die erste Viertelstunde in der zweiten Halbzeit war mies. Dass wir uns dann aber nicht aufgegeben haben, ist auch mit Blick auf die kommenden Aufgaben sehr wichtig für die Psyche“, lobte Knobbe die Moral seiner Mannschaft.

Am kommenden Wochenende ist der MTV spielfrei, anschließend kommt die TG Münden zum Kellerduell. Mit der Moral vom vergangenen Samstag geht dann vielleicht ja mal etwas.

MTV: Rüger, Krüger - Jovicic (3), Schwoerke (9), Johow (4), Groenewold (1), Frerichs (4), Bangemann (1), Nikolayzik (4), Thiele (1), Schilling (5), Knaack.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel