Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Die Tischtennis-Punktspiele sind gerettet!

Tischtennis-Stadtverband Die Tischtennis-Punktspiele sind gerettet!

Das war knapp, das war dramatisch - aber es geht weiter mit Wolfsburgs Tischtennis! Beim Stadtverbandstag am Samstag fanden sich auf den letzten Drücker Nachfolger für den scheidenden Vorsitzenden Günter Donath und Schatzmeister Heinz-Peter Kausche. René Andres und Hilke Düvel übernehmen.

Voriger Artikel
Stadtmeisterschaft ab Montag in Wendschott
Nächster Artikel
Topspiel Vorsfelde gegen Reislingen

Gibt jetzt die Richtung vor: René Andres ist Wolfsburgs neuer Tischtennis-Stadtverbandsvorsitzender.

Quelle: Foto: Vogel

Ohne Finanzchef hätte der Spielbetrieb pausieren müssen.

Die Versammlung war emotional - der Vorschlag, eine weitere Versammlung in zehn Wochen einzuberufen, wurde diskutiert, auch ein Losverfahren. Dann kam die Wende. Andres erklärte Bereitschaft, wenn es einen Kandidaten für seine Position (Sportwart Erwachsene) gäbe. Willi Henneicke sagte zu.

Nach einer Pause verkündete Andres die Bereitschaft seiner nicht anwesenden Brackstedter Klubkollegin Düvel, die Finanzen zu betreuen. Das war die Rettung.

Weitere Vorstandsämter: Organisation, Verwaltung: Marcel Müller (TSV Hehlingen); Jugendsport: René Andres; Schiedsrichter: Rebecca Radü-Müller (TSV Hehlingen); Schulsport: Hellen Niemann; Öffentlichkeitsarbeit: Andreas Vogel (beide MTV Vorsfelde). Jugendausschuss: Lennart Traub (SV Sandkamp), Kai Bendig, Bernd-Michael Hilbig (beide SSV Neuhaus), Holger Hentze (SV Brackstedt) und Hellen Niemann.

Mit der Ehrennadel in Gold wurde Dirk Groß (TTF Wolfsburg) ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Silber wurde an Ingo Gryglewski (TTC Rühen) verliehen. Donath und Kausche wurden mit viel Applaus und Präsenten verabschiedet, Donath wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

rau/vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg