Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Die Heimkehr ist das Abschiedsspiel

Handball – 3. Liga Männer Die Heimkehr ist das Abschiedsspiel

Die Drittliga-Handballer des MTV Vorsfelde haben den Klassenerhalt verpasst. Da im Kampf um den Relegationsplatz der direkte Vergleich mit dem HC Aschersleben herangezogen wird, ist der MTV vor dem letzten Spiel der Saison am Sonntag (17 Uhr, Eichholz) gegen Meister Baunatal abgestiegen.

Voriger Artikel
Heimfinale für die VfLerinnen
Nächster Artikel
Fallersleben: Zweimal Platz Eins?

Noch einmal alles reinlegen: Jan-Martin Knaack und der MTV Vorsfelde spielen wieder im Eichholz, doch das Heimspiel gegen Meister Baunatal ist zugleich der Drittliga-Abschied.

Quelle: Boris Baschin

Nach den kampflos erhaltenen Punkten gegen die SG Wallau war beim MTV drei Spieltage vor Schluss noch einmal Hoffnung aufgekeimt, doch es ist vorbei. Das mögliche Entscheidungsspiel gegen Aschersleben, mit dem die MTVer kalkuliert hatten, wenn man mit dem HC punktgleich wäre, wird es nicht geben. Staffelleiter Horst Keppler klärte auf. „Er hat mitgeteilt, dass der direkte Vergleich herangezogen wird. Es ist also nicht mehr möglich, in die Relegation zu kommen“, so MTV-Spartenleiter Michael Schwoerke. Vorsfelde hatte nur einen Punkt gegen Aschersleben geholt.

Die Chance, mit Aschersleben gleichzuziehen, war angesichts des letzten Gegners auch nicht groß. Doch die Rückkehr in die Sporthalle im Eichholz wird nun auf sicher der Abschied aus der Klasse. Die Enttäuschung hält sich in Grenzen.

„Wir haben mit dem Wenigen, das uns zur Verfügung stand, nur um ein Haar den Klassenerhalt verpasst. Man sollte eher den Hut ziehen, als zu fragen, warum es nicht gereicht hat“, sagt Coach Mike Knobbe. Schwoerke: „Nach der tollen Rückrunde, die wir gespielt haben, wollen wir uns würdig von unseren Fans verabschieden. Auch wenn das gegen Baunatal natürlich nicht einfach wird.“

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel