Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Die Generalprobe für die Brdaric-Elf

Fußball-Regionalliga Die Generalprobe für die Brdaric-Elf

Auswärtsspiel für den VfL Wolfsburg II am Sonntag (15 Uhr) beim Lüneburger SK - die Generalprobe für das Top-Spiel der kommenden Woche gegen Verfolger Werder Bremen II.

Voriger Artikel
Perfekt: Mühe coacht den MTV Vorsfelde
Nächster Artikel
Uphusens Lauf soll gegen Lupo enden

Fußball-Regionalliga: Der VfL II unter Trainer Thomas Brdaric braucht beim Lüneburger SK einen Erfolg.

Quelle: Boris Baschin

Um den Spitzenplatz zu behaupten, sollte ein Dreier kommen. Das Team von Thomas Brdaric braucht den Erfolg unbedingt, um im Rennen um die Aufstiegsrelegation zur 3. Liga zu bleiben. Aber auch der LSK muss punkten, denn das Team von Trainer Elard Ostermann steht auf einem Abstiegsplatz, „also mit dem Rücken zur Wand“, so Wolfsburgs Trainer. „Wir müssen ihre Konterversuche frühzeitig unterbinden, um nicht in Schwierigkeiten zu geraten.“ Bei diesen schnellen Gegenstößen ist es immer wieder Muhamed Alawie, der für Gefahr sorgt. Der Angreifer hat zehn LSK-Treffer erzielt.

Im Vergleich zur Vorwoche, als die Wolfsburger beim Schlusslicht FT Braunschweig mit 2:0 gewannen, zeichnen sich Änderungen ab. So wird Moritz Sprenger mit einer Kapselverletzung fehlen. Für den Jungprofi stehen als Alternative in der Innenverteidigung Tobias Henneboele und Kapitän Julian Klamt bereit. Ob Rechtsverteidiger Noah Korczowski (zuletzt verletzt) von Beginn an dabei ist, ließ Brdaric noch offen.

Ein Fragezeichen steht auch hinter Außenbahner Robert Herrmann, der gestern mit Problemen am rechten Fuß frühzeitig den Trainingsplatz verließ. Wieder dabei sein werden die Jungprofis Paul Seguin und Sebastian Stolze, Dino Medjedovic dürfte wieder als einzige Sturmspitze auflaufen. An das Bremen-Spiel denkt der VfL-Coach jetzt noch nicht: „Erst kommt der LSK, dann sehen wir weiter.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg