Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Derbyzeit beim MTV Hattorf - Gifhorn startet gegen Göttingen

Tischtennis Derbyzeit beim MTV Hattorf - Gifhorn startet gegen Göttingen

Derby für die Damen des MTV Hattorf in der Tischtennis-Oberliga: Sie empfangen am Wochenende den TSV Watenbüttel.

Voriger Artikel
Spitzenspiel in Reislingen: KVW erwartet Tabellenführer
Nächster Artikel
Kaffeeklatsch beim VfL-Gegner

Bezirksderby: Ramona Seidel und der MTV Hattorf haben in der Oberliga Tabellennachbar Watenbüttel zu Gast.

Quelle: Britta Schulze

Die Verbandsliga-Herren des  MTV Hattorf begrüßen am Samstag den TSV Heiligenrode zum zweiten Heimspiel. Nach dem bitteren 7:9 gegen Dinklar ist Hattorf bis in die Haarspitzen motiviert. Heiligenrode belegte in der Vorsaison Rang vier. Nachwuchstalent Tobias Hippler rutschte mit einer 21:6-Bilanz vom mittleren ins obere Paarkreuz. Die MTV-Routiniers Adrian Becovic und Uwe Bertram möchten Hippler aber an die Kette legen.

In der Landesliga erwartet der TTC Gifhorn zum Start den Absteiger Torpedo Göttingen II, der sich den Wiederaufstieg auf die Fahne geschrieben hat. Gifhorn setzt auf den eingespielten Kader der Vorsaison: Davide Manca, Alexander Röhrig-Bartel, Thorsten Jung, Michael Große, Christian Schlifski und Florian Jung sind am Start. Die TTF Wolfsburg möchten sich beim MTV Groß Lafferde in Szene setzen. Der Start verlief mit einem 9:1 gegen Waggum erfolgreich, doch in Lafferde hängen die Trauben höher. Der TTC Wahrenholz startet mit einem Derby gegen den TTC Gifhorn II. Beide Teams spielen in unveränderter Aufstellung und kennen sich aus dem Effeff. Bei Gifhorn II wurde Marvin Seiler durch 14:8 Siege in die zweite Herren befördert.

Der MTV Vollbüttel ist in der Bezirksliga klarer Außenseiter gegen Absteiger TSV Meine . Allerdings kann Vollbüttels Neuzugang Jason Menzel (kam von Meine II) gute Tipps für die Gastgeber geben. Aufsteiger TuS Neudorf-Platendorf gibt seine Visitenkarte beim Mitaufsteiger  MTV Hattorf II ab. Dabei trifft der Platendorfer Wolfgang Gertz auf seinen Ex-Verein.

Die Damen des MTV Hattorf empfangen am Samstag in der Oberliga den Tabellennachbarn TSV Watenbüttel zum Bezirksderby. Bei den Gästen ragt die noch ungeschlagene ehemalige polnische Erstliga-Spielerin Joanna Jerominek heraus. Am Sonntag gibt Hattorf seine Visitenkarte beim Dritten TSV Heiligenrode ab. Mit Denise Kleinert ist dort eine ehemalige Neuhäuser Regionalliga-Spielerin im Einsatz. Hattorf startete mit einer 5:8-Niederlage bei Hannover 96 II, rehabilitierte sich aber umgehend mit einem 8:2-Erfolg gegen den RSV Braunschweig II. MTV-Kapitänin Karin Roland: „Wie in der letzten Serie werden das für uns erneut zwei schwere Spiele.“

Der SV Sandkamp absolviert bereits morgen sein zweites Heimspiel in der Landesliga gegen den Aufsteiger SV Anker Gadenstedt. Ohne Punktegarantin Beate Koch ging die Saisonpremiere mit 4:8 gegen Watenbüttel II allerdings in die Hose. Gadenstedt wurde Meister der Bezirksoberliga und stellte mit Simone Bader die beste Spielerin der Liga.

In der Bezirksoberliga steht der TTC Gifhorn vor zwei schweren Heimspielen gegen den Zweiten Helmstedter SV und die SG Adenstedt. Pressesprecherin Margrit Eberwein: „Unsere ersten beiden Partien waren hochdramatisch. Wir hoffen, mit unserer Salamischeiben-Taktik erneut Punkte mitnehmen zu können.“ Der VfL Lehre möchte seine 2:8-Auftaktabreibung gegen Lafferde mit einem Erfolgserlebnis gegen den TSV Twieflingen verarbeiten. Der Gegner kassierte im ersten Spiel ebenfalls eine 2:8-Schlappe.

Zwei Heimspiele stehen für den super gestarteten MTV Vollbüttel in der Bezirksliga an. Gegen den SV Abbesbüttel und den MTV Hattorf II möchte Vollbüttel seine Siegesserie ausbauen. Ebenfalls ihren Saisonstart haben der SV Sandkamp III gegen die Lutterwölfe sowie der SV Jembke gegen Abbesbüttel .

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel