Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Derbyzeit: VfL II gegen Eintracht II

Fußball-Regionalliga Derbyzeit: VfL II gegen Eintracht II

Derby in der Fußball-Regionalliga! Am Freitag (18 Uhr, AOK-Stadion) erwartet der Tabellenvierte VfL Wolfsburg II den Rangdritten Eintracht Braunschweig II. In der vergangenen Saison hatte der VfL am Elsterweg mit 3:0 gegen den Nachbarn gewonnen.

Voriger Artikel
Verdient: VfL gewinnt gegen RB Leipzig mit 4:2
Nächster Artikel
Knipphals ist „heiß wie Frittenfett“

Regionalliga-Derby: Der VfL II (r. Bastian Schulz im Heimspiel der Vorsaison) erwartet am Freitag den Nachbarn Eintracht Braunschweig II.

Quelle: Photowerk (gg)

„Sicher ist in diesem Spiel nicht die gleiche Spannung, als wenn die Profis gegeneinander spielen würden“, ist Wolfsburgs Trainer Valérien Ismaël überzeugt, „aber so ein Derby ist für alle Beteiligten eine besondere Motivation.“ Der VfL II hat in der noch jungen Saison keine Niederlage einstecken müssen - und das soll auch nach der Partie am Freitag so sein. Auch wenn Ismaël weiß, dass es nicht leicht sein wird, gegen Eintracht zu punkten. „Sie haben sich gut entwickelt, profitieren vor allem von der Erfahrung und Ruhe eines Deniz Dogan.“ Der 35-jährige Deutsch-Türke hat für die Eintracht-Profitruppe seit 2007 immerhin 207 Spiele absolviert, davon 24 Partien in der Bundesliga. „Durch ihn hat die Eintracht eine ganz andere Ausstrahlung“, ist Ismaël überzeugt.

Verzichten müssen die Wolfsburger am Freitag auf Abwehrmann Marvin Kleihs, der am Sonntag beim 1:1 in Meppen Gelb-Rot sah. „Zu Unrecht“, wie Ismaël berichtet. „Das erste Foul war von Julian Klamt, wie wir jetzt bei den Videoaufnahmen feststellen mussten.“ Für Kleihs wird Jannis Pläschke in die Startelf rücken.

Fehlen wird neben Kleihs sowie den schon länger angeschlagenen Oskar Zawada und Onel Hernandez auch Reservekeeper Niklas Klinger, der sich eine Fußverletzung zugezogen hat. Für ihn wird der A-Jugendliche Philipp Menzel auf der Bank sitzen. Aus dem Profikader werden Moritz Sprenger, Sebastian Stolze und Paul Seguin dabei sein. Ob auch Francisco Rodriguez mit von der Partie ist, entscheidet sich kurzfristig.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg