Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Derby in Lehre: Ehmen kommt

Handball: Regionsoberliga Frauen Derby in Lehre: Ehmen kommt

Erneutes Nachbarschaftsduell in der Handball-Regionsoberliga der Frauen: Der HSC Ehmen läuft beim Tabellenersten VfL Lehre auf. Der VfL Wolfsburg II möchte gegen den MTV Weferlingen auf Erfolgskurs bleiben.

Voriger Artikel
VfL II: Brdaric lässt die Punkte in Flensburg
Nächster Artikel
Fallersleben will den Ersten ärgern

Neuauflage eines Derbys: Spitzenreiter VfL Lehre (o.) erwartet den HSC Ehmen.

Quelle: Sebastian Bisch

VfL Lehre - HSC Ehmen . Vor dem Nachbarschaftsderby zwischen Spitzenreiter Lehre und Ehmen zollen beide Trainer der gegnerischen Mannschaft großen Respekt. HSC-Coach Heiko Mühe sieht sein Team erneut in der Außenseiterrolle: „Lehre ist ein großer Favorit auf den Titel und hat ein Top-Team, gemischt aus jungen und erfahrenen Spielerinnen.“ VfL-Trainer Alexander Pabst schätzt das Duell mit dem HSC als die bisher schwerste Begegnung ein („Das wird ein hartes Stück Arbeit“), stellt aber auch fest: „Wenn wir uns oben festsetzen wollen, ist ein Sieg Pflicht.“
Sein Amtskollege Mühe hofft nach einer zuletzt starken Leistung darauf, „dass wir uns holen, was wir können und mit Selbstvertrauen in die Partie gehen, um Lehre länger ärgern zu können.“

VfL Wolfsburg II - MTV Weferlingen . Nachdem der VfL II zuletzt seinen ersten Saisonsieg holen konnte, wollen die Wolfsburgerinnen weitere Punkte sammeln. Trainerin Britta Meyer möchte prinzipiell alle Heimspiele gewinnen. Gegen Weferlingen „sollte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein Sieg drin sei - es muss aber die Bereitschaft da sein, 60 Minuten lang so zu spielen, wie gegen Sickte in der ersten Halbzeit.“ Zudem kehren drei zuletzt ausgefallene Routiniers zurück ins Team und Zugang Linda Haasen bestreitet ihr erstes Spiel für den VfL Wolfsburg II.

ank

Voriger Artikel
Nächster Artikel