Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Der VfR hat jetzt drei Nationalspieler

Speedbadminton Der VfR hat jetzt drei Nationalspieler

Hohe Ehre für die Wobspeeders des VfR Eintracht Nord: Auf der Tagung des Deutschen Speed-Badminton-Verbandes in Melsungen wurden Patricia Arendarski und Sven Kröber in den Nationalmannschafts-Kader berufen - damit hat der Wolfsburger Bundesligist nun drei Nationalspieler. Robin Joop gehört bereits seit vergangenem Jahr zum elfköpfigen deutschen Aufgebot.

Voriger Artikel
VfL: Konkurrenz enteilt dem Meister
Nächster Artikel
Hirsch Zweiter

Jetzt Nationalspieler: Auch Sven Kröber vom VfR Eintracht Nord wurde ins deutsche Aufgebot berufen.

Quelle: Photowerk (bas)

Am 29. März starten die beiden Mannschaften des VfR Eintracht Nord in Buxtehude gegen den amtierenden deutschen Meister Hamburg 1 und dessen Zweitvertretung in die Saison 2014. Das Ziel, das sich die erste Mannschaft für diese Spielzeit vorgegeben hat, ist das Erreichen der Endrunde am 1. November in Bautzen. Für die Qualifikation würde der zweite Platz in der Liga Nord reichen, aber hier wollen die Wolfsburger den ersten Rang erreichen.

Für Wolfsburg 1 gehen an den Start: Patricia Arendarski (Neuzugang aus Göttingen) und Katja Müller sowie die Herren Robin Joop, Sven Kröber, Christoph Kuwert-Behrenz, Tim Friemelt und Matthias Weichert.

Für die Zweitvertretung werden auflaufen: Christina Lipinski, Mira Schirdewan, Anja Hurtig, Sabine Korell, Marcus Kühnel, Holger Hurtig, Patrick During, Sven-Torben Wedde und Thilo Auffarth. Letzterer darf in der Saison 2014 ohne Ausnahmeregelung auch die Auswärtsspiele bestreiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel