Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Der TTC Gifhorn II muss nachsitzen

Tischtennis-Bezirksliga Der TTC Gifhorn II muss nachsitzen

In der Tischtennis-Bezirksoberliga beendete Aufsteiger SSV Neuhaus III die Saison mit einem 9:5 gegen den Achten TTC Gifhorn II. Die Windmühlenstädter müssen den Klassenerhalt nun am 10./11. Mai in der Relegation erkämpfen.

Voriger Artikel
Scheidhauer trifft in Bremen
Nächster Artikel
Spektakuläres Finish: Vorsfelde II rettet sich

Müssen in die Relegation: Ralf Kloppenburg und der TTC Gifhorn II verloren gegen Neuhaus III.

Quelle: Photowerk (bea)

SSV Neuhaus III - TTC Gifhorn II 9:5 (33:23 Sätze). Gifhorns Chancen standen ohne Martin Bergmann und Manfred Wolze von Anfang an schlecht. Neuhaus glückte eine 2:1-Führung durch Matthias Lenz/Frank Baberowski (3:1 gegen Ralf Kloppenburg/Marvin Seiler) und Marcel Kaufmann/André Kaufmann (3:1 gegen Oliver Jungeblut/Carsten Möhle). Der TTC blieb durch Eric Stoller/Andreas Kifer (3:2 gegen Dennis Masloch/Dirk Kriszio) dran. In den Einzeln bot Neuhaus durch Lenz, Marcel Kaufmann, Masloch (2), Kriszio (2) und André Kaufmann eine geschlossene Mannschaftsleistung. Gifhorns Gegenwehr durch Jungeblut, Kloppenburg, Stoller und Kifer reichte nicht. Kapitän Jungeblut gab den Pädagogen: „Wir haben zu selten in Bestbesetzung gespielt, daher müssen wir jetzt in der Relegation nachsitzen.“

TTF Wolfsburg - SSV Neuhaus III 9:1 (28:9). Auch ohne den verletzten Bernd Hollas führten die Gastgeber nach den Doppeln durch Nils Baartz/Martin Maier (3:0 gegen Lenz/Kriszio) und Timo Stein/Pascal Preis (3:1 gegen Marcel Kaufmann/Masloch). Den Ehrentreffer für Neuhaus verbuchten André Kaufmann/Maverick Kusian mit einem 3:1 gegen Jan Bosenick/Elek-Csabo Molnar. In den Einzeln spielten Stein (2), Preis, Baartz, Bosenick, Maier und Molnar den Gegner an die Wand. Routinier Maier: „Ab sofort gilt unsere volle Konzentration der Relegation für den Landesliga-Aufstieg.“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel