Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Der Meister siegt locker mit 5:0 im Conti-Cup

Fußball – VfL-Jugend Der Meister siegt locker mit 5:0 im Conti-Cup

Die Fußball-A-Jugend des VfL Wolfsburg erwartet nach dem 5:0-(2:0)-Conti-Cup-Erfolg gestern beim Heesseler SV am Sonntag (12 Uhr) Hannover 96 im Porschestadion. Die VfL-B-Jugend gastiert bereits heute (19 Uhr) bei Hertha Zehlendorf.

Voriger Artikel
Liga-Heimpremiere für Müller und Co.
Nächster Artikel
Vorsfelde schlägt Fallersleben 31:28

Fürs Derby geschont: Maximilian Arnold (r.), Führungsspieler der VfL-A-Jugend, wurde gestern nur eingewechselt.

Bundesliga: VfL Wolfsburg – Hannover 96. Während der deutsche Meister aus Wolfsburg mit vier Punkten aus zwei Spielen einigermaßen ordentlich in die Saison gestartet ist, kommt Hannover mit nur einem Zähler zum Niedersachsenderby nach Wolfsburg. Das allerdings muss in diesem Spiel nichts besagen. Auch im Jugendbereich gibt es eine gewisse Rivalität. Gestern im Pokalspiel schonte der Coach einige seiner Stammkräfte für dieses Spiel.

Conti-Cup: Heesseler SV – VfL Wolfsburg 0:5. Der Niedersachsenligist war erwartungsgemäß kein Prüfstein für den Bundesligisten. Coach Stephan Schmidt: „Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht und auch nach der Pause gleich wieder Druck aufgebaut. Es war klar, dass der Gegner, der aufopferungsvoll kämpfte, körperlich nachlassen wird. Deshalb sind folgerichtig weitere Treffer nach schönen Kombinationen gefallen.“

Einige Spieler wurden in diesem Landespokalspiel geschont. Schmidt war angetan von denen, die einsprangen: „Einigen Spielern haben wir Spielpraxis gegeben, die bislang kaum zum Zuge gekommen sind. Auch deshalb bin ich mit der Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, zufrieden.“

VfL: Büchel – Sauer (69. Kleihs), Sonnenberg, Eilbrecht, Bordom – Thielke, Strompen, Müller – Rizzo (74. Arnold) – Güleryüz (72. Bildirici), Dak (78. Hauck).

Tore: 0:1 (28.) Güleryüz (Foulelfmeter), 0:2 (45.) Güleryüz, 0:3 (59.) Güleryüz, 0:4 (66.) Rizzo, 0:5 (86.) Bildirici.

Hertha Zehlendorf – VfL Wolfsburg . Bereits heute (19 Uhr) gastiert der VfL bei der kleinen Hertha in Berlin. In der Bundeshauptstadt wollen Trainer Manfred Mattes und sein Team an die vergangenes Wochenende gezeigten Leistungen beim 3:1-Erfolg bei Dynamo Dresden anknüpfen. Mattes: „Zehlendorf hat gegen Dresden verloren, wir dagegen Dynamo souverän beherrscht“, so der VfL-Coach. „Das ist sicherlich in den Köpfen meiner Spieler.“ Deshalb fordert Mattes: „Wir müssen Zehlendorf ernstnehmen. Erst wenn meine Spieler diese Fähigkeit entwickeln, kann es für uns eine erfolgreiche Saison werden.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.