Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Der MTV ist noch nicht gerettet

Handball-Oberliga Männer Der MTV ist noch nicht gerettet

Am Samstag (19.15 Uhr) können die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde im Spiel beim VfL Wittingen ein weiteres Team mit in den Tabellenkeller ziehen. Die Konkurrenz hat ebenfalls vermeintlich lösbare Aufgaben.

Voriger Artikel
„Wahnsinn!“ Lupo/Martini ist Viertligist
Nächster Artikel
SVS-Damen: Als Nachrücker zum Pokalsieg!

Wer zieht wen mit runter? Der MTV Vorsfelde (l. Michael Schwoerke) tritt am Samstag beim ebenfalls noch nicht geretteten VfL Wittingen an.

Quelle: Gero Gerewitz

Vorsfelde gewann am vergangenen Wochenende 34:33 gegen den MTV Großenheidorn. Da Hildesheim aber überraschend gegen Rosdorf-Grone gewann, beträgt der Abstand zum ersten Abstiegsplatz weiterhin nur zwei Punkte. Wittingen steht vier Zähler vor dem MTV - für die Gastgeber ist das Spiel richtungweisend.

Vorsfelde braucht jeden Punkt, denn auch Hildesheim hat mit dem Auswärtsspiel bei der SG Börde Handball nicht die schwerste Aufgabe. MTV-Trainer Jürgen Thiele will derweil nicht zu viel auf die anderen Teams schauen: „Wir können nur beeinflussen, was wir selbst tun.“ In Wittingen wird es vor allem darauf ankommen, das Spiel einfach zu halten - dort ist kein Haftmittel erlaubt, dementsprechend schwierig wird sich die Ballkontrolle gestalten. „Wir dürfen keine zwanzig Pässe brauchen, müssen schnell zum Abschluss kommen“, fordert Thiele. Gegen die starken Wittinger Außenspieler will Thiele auch von seinen Torhütern Top-Leistungen sehen: „Unsere Defensive muss funktionieren!“

Fehlen wird neben Jannis Thiele (Saisonende nach Knieverletzung) auch Raul Del Pino - er fällt mit einer Wadenverletzung bis zu zwei Wochen aus.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg