Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Der Ex-Verein von Kloses Mama ist dabei

Handball Der Ex-Verein von Kloses Mama ist dabei

Die Spannung steigt! Am Samstag startet die achte Auflage der WAZ/AZ-Open, des Wolfsburger Handball-Cups. Diesmal sind in der Mörser Ballsporthalle 17 Teams dabei. Wir stellen ab heute alle Gruppen vor.

Voriger Artikel
Auswärtssieg für die Blue Wings
Nächster Artikel
Schweden-Star Fischer da

Diesmal geht‘s international zur Sache: Mitveranstalter HSC Ehmen (r.) bekommt es unter anderem mit Krapkowice zu tun.

Bei den Frauen trifft in der Gruppe A Titelverteidiger TSV Niederndodeleben auf Otmet Krapkowice aus Polen, den ersten internationalen Gast bei den WAZ/AZ-Open.

„Wir möchten schon den Titel verteidigen“, sagt Michael Funke, früherer Zweitliga-Coach des VfL Wolfsburg und jetzt Trainer des TSV Niederndodeleben. „Auch wenn es nicht einfach sein wird.“ In der Gruppe A bekommt es der Klub aus der Mitteldeutschen Oberliga neben Krapkowice noch mit Mitveranstalter HSC Ehmen sowie den Landesligisten VfB Fallersleben und VfL Wittingen zu tun.

Das polnische Team - auf Vermittlung von Joschi Malcher-Martinson dabei, der Frauen-Oberligist VfL Wolfsburg coacht - spielt in der 2. Liga unseres Nachbarlandes. „Früher zählte Otmet zur polnischen Spitze“, weiß Malcher-Martinson, der Verein war in den Siebzigerjahren mehrfach Meister. „Beste Spielerin war damals Barbara Klose, die Mutter von Fußball-Profi Miroslav Klose“, so der VfL-Trainer.

Landesliga-Neuling VfB Fallersleben will laut Trainer Mike Schmidt versuchen, ins Halbfinale zu kommen. „Auch wenn das mit der Konkurrenz von Niederndodeleben und den Polinnen wohl nicht einfach wird“, vermutet der VfB-Coach. „Wir wollen dieses Turnier auf jeden Fall dazu nutzen, uns für den Ligabetrieb einzuspielen.“

Während Landesligist VfL Wittingen wohl auch mit dem Halbfinale liebäugelt, geht Gastgeber HSC Ehmen als Regionsoberligist als krasser Außenseiter in dieser Gruppe an den Start.

Hauptsponsoren: Volkswagen Sportkommunikation, Sporthaus Reich.

Unterstützer: Krankengymnastik West, CAD-Zeichenbüro Geffers, Stilblüte Antje Zillmer, Friseursalon Hämmerling, Elektro Hartwig, Physiotherapie Marlene Otte, Heizung/Sanitär Clemens Jahn, Friseurservice P. König, Spitzwegapotheke, Heimbs Kaffee, Car Solution GmbH, Tischlerei Grewe & Kmiecik.

dik/gef

Voriger Artikel
Nächster Artikel