Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Der ESV will bei Hehlingen IIdie Meisterschaft klarmachen

Fußball Der ESV will bei Hehlingen IIdie Meisterschaft klarmachen

Entscheidungen stehen an: In der 1. Fußball-Kreisklasse Wolfsburg könnte sich der ESV Wolfsburg mit einem Sieg bei Hehlingen II die Meisterschaft sichern. In der Kreisliga ist das Titelrennen längst gelaufen, dafür rücken die Entscheidungen im Abstiegskampf näher.

Voriger Artikel
Ismaël: Dürfen nicht verkrampfen
Nächster Artikel
Ismaël: Wir haben nur eines der Ziele erreicht

Folgt der letzte Schritt Richtung Meisterschaft? Der ESV Wolfsburg (am Ball) kann sich mit einem Sieg bei Hehlingen II den Titel in der 1. Kreisklasse sichern, Verfolger Lupo III (Nr. 89) hätte endgültig das Nachsehen.

Quelle: Photowerk (bas)

Erster Matchball für den SV Barnstorf: In der Kreisliga hat es der SVB in den letzten beiden Spielen selbst in der Hand, ob es am Ende für den Klassenerhalt reicht. Am Sonntag steht die Partie gegen den Tabellenvorletzten Atletico Wolfsburg an. Mit einem Sieg würden die Barnstorfer sicher in der Liga bleiben. „Wir wollen auf jeden Fall den Dreier holen und den Klassenerhalt ohne Wenn und Aber klarmachen“, kündigt SVB-Trainer Sven Schimak an. Zuletzt gab‘s für die Barnstorfer einen 4:2-Erfolg gegen Wendschott. Schimak: „An diese Leistung wollen wir anknüpfen.“

„Die Luft ist bei uns etwas raus“, so Klaus Goertner, Trainer des Kreisliga-Dritten FSG Neindorf/Almke, vor der Partie am Sonntag bei Meister TSV Hehlingen. Für die Neindorfer geht zwei Spieltage vor Saisonende sowohl nach oben als auch nach unten nichts mehr. „Das merkt man auch beim Training. Die Anspannung ist weg“, erklärt Goertner. Sein Ziel für Sonntag: „Wir wollen versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen.“

Der WSV Wendschott möchte beim FV Wespe Wolfsburg seine Negativserie (vier Niederlagen in Folge) beenden. „Wir mussten zuletzt zu oft die Formation wechseln“, begründet WSV-Trainer Volker Sehm die Talfahrt. Der Coach hofft jedoch, dass sein Team bis zu seinem Abschied am Ende der Saison noch ein paar Zähler sammelt. „Mein Wunsch ist es, die 40-Punkte-Marke zu knacken“, verkündet Sehm. Vier Zähler fehlen den Wendschottern somit noch zur Erfüllung dieses Ziels.

Nach einer hervorragenden Saison mit lediglich zwei Niederlagen könnte sich der ESV Wolfsburg mit einem Sieg am Sonntag beim TSV Hehlin-gen II zum Meister der 1. Kreisklasse krönen. „Wir werden es auf jeden Fall versuchen, am Wochenende alles klarzumachen“, verkündet ESV-Coach Edgar Sachs, der jedoch besonnen an diese Aufgabe herangehen möchte. „Wir werden ruhig in die Partie reingehen und versuchen, mit spielerischen Mitteln zu gewinnen“, sagt der Coach, der in Hehlingen keinen Spaziergang erwartet. „Die werden uns die Meisterschaft sicherlich nicht schenken“, vermutet er.

Nur einen Zähler holte die SG Heiligendorf/Mörse II im Jahr 2014 – sogar Absteiger SV Barnstorf II fuhr einen Punkt mehr ein. Diese bittere Statistik ist auch der Grund, warum die SG nach einer passablen Hinrunde in den Abstiegsstrudel geraten ist und zwei Spieltage vor Saisonende noch zittert. Mit einem Sieg gegen den VfB Fallersleben II – der in einer ähnlichen Situation wie die SG ist, aber einen Zähler mehr hat – könnten die Heiligendorfer den Klassenerhalt klarmachen. „Wir wollen auf jeden Fall die drei Punkte holen“, meint SG-Trainer Marco Paetz. Sollte der SV Sandkamp seine Partie beim FC II verlieren, wären sowohl die SG als auch der VfB gerettet – egal, wie das direkte Duell ausgeht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel