Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Der ESV holt den VGH-Pokal!

Fußball: Finale in Velstove Der ESV holt den VGH-Pokal!

Lupo/Martini Wolfsburg II hat das Double verpasst! Der Fußball-Kreismeister verlor gestern das Finale um den VGH-Pokal gegen Ligakonkurrent ESV mit 0:1 (0:1). Das Tor des Tages erzielte Edgar Krause.

Voriger Artikel
Wings müssen sich besinnen
Nächster Artikel
Platz drei, Platz vier und am Ende Silber!

VGH-Pokal-Sieger: Der ESV Wolfsburg mit Rafael Almeida, Willi Steinke, Oliver Wagner, Alexander Firinidis, Dennis Abrasowitsch, Richard Klaut, Johannes Heß, Heinrich Rogler, Marcel Csehan, Andreas Leis, Edgar Krause, Konstantin Leis, Marcel Wolze, Evgenij Berent, Alexander Hoffmann und Patrick Braam.

Quelle: Photowerk (gg)

Die Italiener gingen leicht favorisiert in die Partie, versuchten von Beginn an, Druck auszuüben. Doch das Team von Trainer Willi Schell hielt dagegen, versuchte es mit Kontern. Und das gelang bereits nach 18 Minuten, als Krause erst den Pfosten, dann zweimal die Latte des Lupo-Gehäuses traf. Nach dem zweiten Lattenknaller überquerte der Ball die Linie - 1:0 für den ESV.

Dann war Lupo am Zug, doch Leszek Hladuniuk setzte den Ball aus sieben Metern übers Tor. Auch nach dem Wechsel ging es hin und her. Alexander Firinidis prüfte Lupo-Torhüter Alexandros Boussios, doch der Ausgleich wollte nicht fallen. In der Schlussviertelstunde gab die Elf von Trainer Taher Gritli richtig Gas, doch ESV-Keeper Rafael Almeida wuchs über sich hinaus. Zwei Kopfbälle von Hladuniuk lenkte er gekonnt über das Tor, einen Drehschuss von Kreisliga-Torjäger Giuseppe Giandolfo zwei Minuten vor dem Abpfiff entschärfte er ebenfalls.

Sehr zur Freude von seinem Trainer Schell. „Rafael hat den Sieg festgehalten. Wir wollten den Sieg ein wenig mehr als Lupo, deswegen haben wir in einer ausgeglichenen Partie auch verdient gewonnen“, meinte der ESV-Coach. Auch sein Kollege Gritli sprach nach dem Schlusspfiff von einem verdienten ESV-Erfolg: „Wir sind Meister, Glückwunsch an den ESV zum Pokalsieg.“

Tor: 1:0 (18.) Krause.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg