Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Das Schlusslicht in Fallersleben

Handball-Verbandsliga Das Schlusslicht in Fallersleben

Die Verbandsliga-Handballer des VfB Fallersleben wollen am Samstagabend wieder zwei Punkte holen. Zum Heimspiel empfängt die Mannschaft von Coach Uwe Wacker das Tabellen-Schlusslicht HV Lüneburg.

Voriger Artikel
Vorsfelde braucht Punkte! Gut, dass der Letzte kommt
Nächster Artikel
Erste Punkte des Jahres?

Feuer frei! Gegen das abgeschlagene Schlusslicht Lüneburg ist Fallersleben (M.) klarer Favorit.

Quelle: Photowerk (bea)

Die Gäste halten in dieser Saison alle negativen Rekorde! Mit nur einem Sieg, aber schon 14 Niederlagen aus 15 Spielen, nur 344 geworfenen, aber bereits 508 kassierten Toren sowie der daraus resultierenden Trefferdifferenz von minus 164 steht Lüneburg klar am Ende der Tabelle. Fallersleber ist dagegen mit 17 Punkten Vorsprung Dritter...

Trotz dieser vermeintlich klaren Verhältnisse will VfB-Trainer Wacker das Spiel aber nicht auf die leichte Schulter nehmen. „Genau solche Partien sind gefährlich, denn da kann man kaum gut aussehen. Lüneburg hat nichts zu verlieren“, warnt er. „Wir wollen aber die Punkte bei uns behalten. Am besten, wir entscheiden das Spiel frühzeitig, um auch anderen Spielern mehr Einsatzzeit zu geben.“

Entscheidend dabei wird die eigene Leistung sein. Wenn man sich konzentriert und kompakt präsentiert, dann kann der Sieger nur Fallersleben heißen. Dafür muss aber auch die zuletzt schwächelnde Chancenauswertung verbessert werden.

Außer Patrick Blumberg, der aus privaten Gründen fehlt, ist die gesamte Mannschaft dabei.

dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg