Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Das Herzschlagfinale in der Regionalliga

Fußball-Regionalliga Das Herzschlagfinale in der Regionalliga

Herzschlagfinale in der Fußball-Regionalliga - wer darf heute gegen 15.45 Uhr jubeln? Ist es Titelverteidiger VfL Wolfsburg II (spielt beim BSV Rehden), ist es Spitzenreiter Werder Bremen II (beim BV Cloppenburg) oder doch noch der Hamburger SV II (empfängt den Goslarer SC)?

Voriger Artikel
Lupo: Stucki fühlt sich vorne wohl
Nächster Artikel
Lupo verliert, Jungk kommt

Im Hinspiel hat‘s mit einem Sieg geklappt: Da gewann der VfL Wolfsburg II (am Ball Amin Affane) gegen den BSV Rehden mit 3:2.

Quelle: Boris Baschin

Nur mit einem Sieg kann sich das Team von Trainer Thomas Brdaric noch Hoffnungen auf die Aufstiegsrelegation (gegen Westmeister Borussia Mönchengladbach II) machen. Und muss dabei auf einen Patzer von Bremen setzen. Um den Spielstand der Hanseaten will sich Brdaric während des Spiels keinen Kopf machen. „Was nebenbei in Cloppenburg passiert, können wir nicht beeinflussen. Deswegen ist es während des Spiels auch nicht von Belang, den Spielstand in Erfahrung zu bringen“, so der Ex-Profi. Und: „Wir wissen, dass wir nur mit einer Topleistung und einem Sieg noch Meister werden können. Nach dem Spiel wissen wir mehr.“

Pablo Thiam, Sportlicher Leiter der Wolfsburger Bundesliga-Reserve, der gestern die Reise in den Landkreis Diepholz mit im Mannschaftsbus angetreten hat, geht von einem Erfolg des Brdaric-Teams aus. „Ich hatte vor den letzten drei Partien drei Siege gefordert, zwei haben wir schon“, erinnert Thiam. Und: „Die Jungs werden konzentriert an die Sache herangehen und auch noch den dritten Sieg einfahren.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg