Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
DM: Knipphals will in die Endläufe

Leichtathletik DM: Knipphals will in die Endläufe

Mit vier Sprintern ist der VfL Wolfsburg heute und morgen bei der Leichtathletik-DM in Kassel am Start. Im Aue-Stadion will Sven Knipphals über 100 und 200 Meter das Finale erreichen.

Voriger Artikel
5:2 im Endspiel: Reislingen holt Cup!
Nächster Artikel
Polze-Rückkehr: „Komisches Gefühl“

Ohne Druck: Top-Leichtathlet Sven Knipphals (v.) und sein Coach Werner Morawietz vor der DM in Kassel.

„Eine durchaus realistische Vorgabe“, so Werner Morawietz, Trainer von Wolfsburgs Vorzeige-Leichtathleten. Der 25-jährige Sprinter ist nach Sehnenriss und Lungenkollaps mit anschließender OP seit Mai wieder im Training. Druck macht sich Knipphals nicht, „aber ich bin zuversichtlich, dass ich die Endläufe erreichen kann“.

Diese Auffassung teilt Morawietz: „Das Abschlusstraining war überzeugend, ich bin guter Dinge.“ Sein Schützling reist mit den Saisonzeiten von 10,54 Sekunden (100 m) und 21,18 Sekunden (200 m) nach Kassel. „Wenn Sven auf beiden Strecken Platz fünf oder sechs belegt, wäre das klasse“, so der Coach.

Von der Sprintstaffel erwartet der Trainer keine Wunderdinge. „Wir sind froh, dass wir mit dem jungen Team die DM-Norm geschafft haben.“ Die stand bei 42,20 Sekunden, der VfL lief 41,94. Neben Schlussläufer Knipphals gehen Lasse Tietje (11,13), Denny Provenzano (11,28) und der A-Jugendliche Luca Bode (11,35) an den Start.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.