Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
DFB: Popp und Goeßling treffen

Frauenfußball DFB: Popp und Goeßling treffen

Erfolgreiches Länderspiel-Wochenende für die Fußballerinnen des Bundesligisten VfL Wolfsburg. Nur Zsanett Jakabfi verlor mit Ungarn (siehe Bericht rechts). Lena Goeßling und Alexandra Popp trafen sogar für Deutschland.

Voriger Artikel
Stark! Lupo siegt in Hildesheim
Nächster Artikel
KVW siegt souverän: Erfolgreiches Heimspiel

Schützenfest: Auch Lena Goeßling (r.) und Alexandra Popp (kl. Bild) vom VfL trafen für Deutschland beim 13:0 in Slowenien.

Quelle: Imago 14880993

Mit 13:0 hat die DFB-Elf in der WM-Quali in Slowenien gewonnen. In der deutschen Startelf stand mit Mittelfeldspielerin Goeßling nur eine Wolfsburgerin. In der 67. Spielminute wurde dann aber VfL-Stürmerin Popp eingewechselt. Für die lange verletzte U-20-Weltmeisterin von 2010 war es das Comeback in der Nationalmannschaft. Sie krönte es mit dem Treffer zum 13:0-Endstand gegen einen völlig überforderten Gegner. Zuvor hatte die starke Goeßling bereits das elfte und zwölfte deutsche Tor erzielt. Am Mittwoch steht das nächste WM-Quali-Spiel für die DFB-Elf an. In Frankfurt geht‘s gegen Kroatien. Für die Partie musste nun auch VfL-Kapitänin Nadine Keßler absagen. Die Mittelfeldspielerin hatte wegen ihrer Innenbanddehnung und Kapselzerrung im rechten Knie bereits auf das Spiel in Slowenien verzichten müssen. Die Option, zur Nationalmannschaft nachzureisen, hatte sie sich aber offen gelassen. Nun ist klar: Die Beschwerden sind nicht ganz weg. Daher verabredete Keßler mit Bundestrainerin Silvia Neid, nicht nachzukommen.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel