Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Carsten Thiesing gewinnt Klassiker

Reiten: Großes Turnier des RuF Wolfsburg Carsten Thiesing gewinnt Klassiker

Wolfsburg. Der „Wolfsburg Klassiker 2016“ ist Geschichte. An drei Tagen gab es auf der Reitsportanlage am Schloss insgesamt 29 Prüfungen, Gastgeber RuF Wolfsburg durfte sich über eine sehenswerte Zuschauerkulisse freuen.

Voriger Artikel
Niedersachsenpokal: Lupo-Pleite in Sulingen
Nächster Artikel
Sandra Peczkowski: Box-Sieg am Kap

Guter Sprung: Aber zum Sieg beim S-Springen um den Wolfsburg Klassiker reichte es für Olaf Herold nicht.

Quelle: Britta Schulze

„Die Tribünen auf dem Reitplatz und in der Dressurhalle waren fast immer voll“, freute sich RuF-Sprecherin Svenja Schoenmakers. 520 Reiterinnen und Reiter sattelten 1071 Pferde - „ein sehr guter Zuspruch für unser Turnier.“ In den Hauptprüfungen spielte Aktive aus der Region keine Rolle. Die Dressurprüfung Klasse S* um den „Prix St. Georges“ gewann Matthias Klatt (PSV Hahausen), die Wolfsburger Reitlehrerin Alexandra Stübig belegte mit Donna Gracia Platz acht.

Im Klasse-S*-Springen mit Stechen durfte sich Florian Habermann vom RV Barwedel mit seinem Pferd Sarah L-D über Platz zwei freuen. Sieger im „Wolfsburg Klassiker 2016“ wurde Carsten Thiesing (RuFV Hof Heitholm) auf Cosima 223.

Auch Aktive des Gastgebers standen ganz oben auf dem Siegertreppchen. In der Dressur WB wurde Lea Wiede Siegerin, Stübig hatte in der Dressur Kl. M**, wieder auf Donna Gracia“, die Nase vorn.

Einen weiteren Sieg feierte der Wolfsburger Klub im Dressur-Mannschaftswettbewerb der Kl. A mit den 16-jährigen Nachwuchstalenten Lea Weide (auf Skywalker), Jana Weide (auf Cascavel 4) sowie Wieka Möller (auf Franklin 53). Dieser Wettbewerb stand im Zeichen des „Jahres der Jugend“. Hier ließen die Wolfsburgerinnen, die von Stübig trainiert werden, starke Konkurrenz hinter sich. „Sie schnuppern gerade in den Turniersport rein, über diesen Erfolg freuen wir uns besonders“, so Schoenmakers. Platz zwei belegte der RV Barwedel in der Besetzung Katja Fandrich (auf Saviola), Marie Adamczyk (auf Foreman P), Sabine Höcker (auf Corano 13) und Saskia Miegel (auf Look and Pay). Schoenmakers zufrieden: „Es war wieder ein gelungenes Turnier.“

Ergebnisse vom Wolfsburg Klassiker

Die besten Ergebnisse aus heimischer Sicht:
Stilspringen, Kl. A, 1. Abt.: 1. Dorothea Dralle (RFV Papenteich) auf Arwen Yana; 2. Abt.: Nils Obert (RFV Päse) auf Escada. Dressurprüfung, Kl. A: 2. Katrin Justingen (Pferdefreunde Müden) auf Lord Leopold 9. Dressur-WB E5/2: 1. Lea Weide (RFV Wolfsburg) auf Skywalker 70. Stilprüfung, Kl. L: Henriette Hagemann (RFV Hankensbüttel) auf Indian Summer H. Springreiter-WB: 2. Inma Hohenhausen (RFV Wolfsburg) auf Serafino 19. Springprüfung, Kl. A**, 1. Abt.: 3. Alina Peters (PSG Kästorf) auf Sampras 5; 2. Abt.: 1. Cindy Ebel (Pferdefreunde Müden) auf Uppatee. Dressurprüfung, Kl. A f. Mannschaften: 1. RFV Wolfsburg (Alexandra Stübig, Jana Weide, Wieka Möller, Lea Weide), 2. RV Barwedel (Nadine Burgsteller, Katja Fandrich, Marie Adamczyk, Sabine Höcker, Saskia Miegel); Dressurprüfung, Klasse M**: 1. Alexandra Stübig (RFV Wolfsburg) auf Donna Gracia 9. Stilspringprüfung, Kl. L, 1. Abt.: 1. Nils Obert (RFV Päse) auf Escada. Stilspringprüfung, Kl. L: 2. Florian Habermann (RV Barwedel) auf Skyfall Ixes; Reiter-WB Schritt-Trab-Galopp: 1. Sophie Reinert (RV Vorsfelde) auf Ziva 6.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg