Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bundestrainer sehen starke Vorsfelder

Judo Bundestrainer sehen starke Vorsfelder

Drei U-20-Judoka des MTV Vorsfelde bleiben in den Notizbüchern der Bundestrainer. Supertalent Giovanna Scoccimarro gewann am Wochenende das Sichtungsturnier in Mannheim. Anna Lachetta und Giulian Greco kamen auf dritte Plätze.

Voriger Artikel
Schwarzes Wochenende für Post SV
Nächster Artikel
VfB-Chaos: Jetzt spricht Klub-Chef Wilhelm!

In Mannheim gewonnen: MTV-Judoka Giovanna Scoccimarro.

Quelle: Boris Baschin

Beim letzten großen Wettkampf vor Weihnachten ging es für die drei Vorsfelder vor allem darum, ihre Leistungen vor den Augen der DJB-Trainer zu bestätigen. U-18-Europameisterin Scoccimarro blieb in der Klasse bis 70 kg auch diesmal souverän. Claudio Pusa und Lena Göldi, Bundestrainer der weiblichen U 21 und U 18, nahmen es zufrieden auf. Noch vor Weihnachten nimmt die 17-jährige Scoccimarro an einem Trainingslager in Japan teil. In ihrer Gewichtsklasse wurde die Lauenauerin Merle Wittekindt, die in der Bundesliga für Vorsfelde startet, Dritte.

Lachetta verlor in der Klasse bis 63 kg im Halbfinale gegen die U-18-Europameisterin Michelle Hürzeler und gewann Bronze. Ebenfalls Dritter wurde Greco (-55 kg), der schon in den Vorkämpfen eine Niederlage einstecken musste.

„Für ihn persönlich war‘s eher ein enttäuschendes Ergebnis, er hatte sich mehr ausgerechnet“, verrät MTV-Trainer Guido Lachetta, der selbst mit dem Abschneiden der drei Talente „hochzufrieden“ war. In diesem Jahr stehen nun keine Wettkämpfe mehr auf dem Programm. „Als nächstes müssen sie ihre Leistungen auf der deutschen Meisterschaft im Februar bestätigen“, sagt Lachetta.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg