Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Brekalo erstmals dabei: VfL II heute mit Profi-Trio

Fußball-Regionalliga: Eintracht Braunschweig II zu Gast in Wolfsburg Brekalo erstmals dabei: VfL II heute mit Profi-Trio

Und noch ein Derby für den VfL Wolfsburg II: Nach dem 3:0 gegen Hannover 96 II und dem 2:0 am vergangenen Sonntag im Lokalduell mit Lupo/Martini Wolfsburg erwartet der Fußball-Regionalligist heute (17 Uhr) die Reserve des Zweitligisten Eintracht Braunschweig zum dritten Derby in Folge im AOK-Stadion.

Voriger Artikel
Duell der Formstarken: Mörse bei der SV Gifhorn
Nächster Artikel
Vorsfelde: Keine Ruhepause im Derby gegen Calberlah

Vor seiner Regionalliga-Premiere: Josip Brekalo (v.) ist heute einer von drei VfL-Profis im Derby gegen Eintracht II.

Quelle: imago sportfotodienst

Ein Derby, das bei den Wolfsburgern sehr ernst genommen wird. Gleich drei junge Spieler aus dem Profikader werden heute auflaufen. Innenverteidiger Hendrik Hansen, zuletzt gegen Lupo schon dabei, sowie Mittelfeld-Ass Justin Möbius und erstmals Josip Brekalo. Sie sollen mithelfen, die beiden 0:1-Niederlagen aus den Nachbarschaftsduellen der vergangenen Saison vergessen zu machen.

Das soll heute nicht passieren. „Es ist das dritte Derby innerhalb von zwölf Tagen“, so Interimstrainer Rüdiger Ziehl. „Die ersten beiden haben wir für uns entschieden, daran wollen wir anknüpfen und möglichst gewinnen.“

Verzichten muss Ziehl heute weiterhin auf seinen Kapitän Julian Klamt (Zerrung); auch Hassan El-Saleh (Oberschenkelprobleme) und Jason Ghandour (Kreuzbandriss) fehlen weiterhin. Ziehl vermutet, dass die Partie eine Mischung aus den letzten beiden Spielen wird, „mit der spielerischen Komponente aus der Hannover-Partie und der kämpferischen Seite aus dem Lupo-Spiel.“ Wenn seine Elf beide Eigenschaften abrufe, „können wir auch diese Begegnung positiv gestalten“.

Das weiß auch sein Gegenüber Henning Bürger und warnt allem vor Torjäger Marcel Reichwein (bisher elf Tore). „Dieser erfahrene Spieler ist enorm wichtig für das junge VfL- Team.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg