Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Brdaric muss einen Lehrer bändigen

Fußball-Regionalliga Brdaric muss einen Lehrer bändigen

Endspurt in der Fußball-Regionalliga: Geht‘s für den VfL Wolfsburg II nur noch darum, die Saison ordentlich zu Ende zu bringen? Oder gibt‘s doch noch eine kleine Titelchance? Am Sonntag (14 Uhr) gastiert die U 23 des Bundesligisten beim BV Cloppenburg.

Voriger Artikel
Einstellig soll‘s für Lupo noch werden
Nächster Artikel
Wings-Gegner dürfte auf Revanche sinnen

Lehrer und Torjäger: Cloppenburgs Tim Wernke.

Quelle: imago sportfotodienst

Das 1:2 vor einer Woche im Spitzenspiel gegen Bremen II war für die Wolfsburger das fast sichere Aus im Aufstiegsrennen. Allerdings: Im Nachholspiel am Mittwoch verloren die Bremer beim HSV II, der jetzt seinerseits wieder an den Titel denken kann. Der VfL IL liegt drei Spieltage vor Schluss drei Punkte hinter dem Ersten - und hat das schlechtere Torverhältnis. Für das Team von Thomas Brdaric, über dessen Ablösung am Saisonende VfL-intern beraten wird, gibt‘s also noch Resthoffnung.

Damit die bestehen bleibt, muss das Brdaric-Team in Cloppenburg vor allem ein Mittel gegen Tim Wernke finden. Der Stürmer, im Hauptberuf Lehrer am Gymnasium in Lohne, ist der herausragende Akteur der Nord-Niedersachsen und mit 14 Treffern zweitbester Regionalliga-Torschütze. „Sie werden versuchen, ihn in Szene zu setzen“, weiß Brdaric, „da gilt es für uns, ihn zu bändigen“.

Dass sein Team das Hinspiel mit 3:1 gewann, macht den VfL-II-Noch-Trainer optimistisch: „Wir haben gute Erinnerungen an das Hinspiel, obwohl es schon länger her ist. Das positive Erlebnis sollte uns optimistisch stimmen.“

Wie groß der Optimismus dann sein darf, hängt auch von zwei anderen Spielen ab: Werder II erwartet Kellerkind Lüneburg, der HSV II den TSV Havelse.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg