Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Brdaric fordert „gutes Zweikampfverhalten“

Fußball-Regionalliga Brdaric fordert „gutes Zweikampfverhalten“

Nach dem 7:2-Kantersieg am vergangenen Wochenende gegen den Goslarer SC wird es für Fußball-Regionalligist VfL Wolfsburg II an diesem Sonntag (14 Uhr) ungleich schwerer. Denn das Team von Trainer Thomas Brdaric muss zum Tabellennachbarn Eintracht Norderstedt, der genau wie die Wolfsburger 16 Punkte auf dem Konto hat.

Voriger Artikel
Isenbüttel stößt den FC vom Thron
Nächster Artikel
Fünf-Tore-Mann Engelhardt ist Spieler der Woche

Einsatz wackelt: Offensivmann Amin Affane (l.) vom VfL II musste wegen einer Erkältung mit dem Training aussetzen.

Quelle: Sebastian Bisch

Gastgeber Norderstedt wird vom früheren VfL-Profi Thomas Seeliger, der in der Zweitliga-Saison 1994/95 in Wolfsburg spielte, trainiert. Im letzten Spiel seiner Elf durfte sich Seeliger bei Weiche Flensburg in der letzten Minute über den 1:1-Ausgleichstreffer freuen. „Norderstedt hat viel Selbstvertrauen und ist ungemütlich zu spielen“, weiß Brdaric. „Sie haben viele große, stabile Spieler in ihren Reihen, da müssen wir gutes Zweikampfverhalten zeigen.“

Bei den gestrigen Trainingseinheiten fehlten Dragan Erkic, Maximilian Rossmann und Amin Affane, die sich mit Erkältungen rumplagen. Laut Brdaric werden Affane und wohl auch Rossmann heute wieder einsteigen. „Bei Dragan sieht es schlechter aus, das wird wohl nichts bis zum Sonntag“, so der Coach. Geht es bei Affane und Rossmann gut, werden beide höchstwahrscheinlich in der Startelf stehen. Wenn nicht, wären Onel Hernandez (für Affane) und Sascha Stujic (für Rossmann) die ersten Alternativen.

Im Test am Dienstag gegen Oberligist Lupo/Martini (1:1) hatte sich aus der zweiten Reihe kein Spieler aufgedrängt. „Da hatte ich von einigen Spielern mehr erwartet, dass sie mal ein Zeichen setzen. Da hätte mehr kommen müssen“, so Brdaric nach dem Spiel.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel