Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Brauer tritt zurück, Vorsfelde II verliert

Fußball-Bezirksliga Brauer tritt zurück, Vorsfelde II verliert

Spiel Nummer 1 nach der Ära von Joachim Brauer für den SSV Vorsfelde II: Der Fußball-Bezirksligist verlor gestern Abend nach dem Rücktritt des Trainers (siehe unten) gegen den favorisierten SV Calberlah mit 1:4 (1:1).

Voriger Artikel
Ist der MTV Vorsfelde angekommen? Morgen gibt es die Antwort
Nächster Artikel
3:0 beim MSV: VfL bereit fürs Top-Spiel!

Letztlich eine klare Angelegenheit: Der SSV Vorsfelde II (2.v.l.) unterlag in Spiel Nummer 1 nach der Ära von Joachim Brauer gestern Abend in der Bezirksliga gegen den SV Calberlah mit 1:4.

Quelle: Boris Baschin

Während sich die Gäste dadurch in der Tabelle punktgleich mit Spitzenreiter SSV Kästorf auf Platz zwei vorschoben, hat die Vorsfelder Reserve die Keller-Teams weiter im Nacken.

Nach dem Motto „Jetzt erst recht“ hielt Vorsfeldes Co-Trainer Frank Wienroth fest: „Aufgrund der aktuellen Situation haben wir vielleicht etwas mehr investiert als noch zuletzt, es war eine engagierte Leistung.“

Der SSV II beschränkte sich auf Konter, wusste er doch um die spielerische Klasse der Gäste. Doch diese hatten Probleme mit dem Kunstrasen, produzierten viele Ungenauigkeiten im Aufbauspiel. „Gefühlt hatten wir 95 Prozent Ballbesitz und 90 Prozent Fehlpässe“, monierte SV-Coach Henning Grußendorf. Ambitionierte Hausherren brachten damit auch völlig verdient ein 1:1 in die Kabine.

Doch nach dem Wechsel spielte Calberlah geduldig, bekam seine Chancen - und nutzte sie eiskalt. Der K.o. aus Vorsfelder Sicht war das 1:3. Grußendorf betonte aber: „Das war ein hartes Stück Arbeit!“

SSV II: Dolata - Kreiter, Sommer, Wicha, Wienecke (51. Blümecke) - Schröder (82. Margagliotta), Wienroth - Schalow (82. Haase), Meyer, Burgstedt - von der Ohe.
SV: P. Korsch - Laudien (74. Schupetta), Dragendorf, Elbe, N. Remus - Linke (46. H. Weferling), Wagenmann (56. J. Remus) - F. Korsch, Hernier, P. Plagge - M. Plagge
Tore: 0:1 (26.) P. Plagge, 1:1 (34.) Meyer, 1:2 (65.) Schalow (Eigentor), 1:3 (71.) M. Plagge, 1:4 (77.) H. Weferling.

msc

Emotionale Maßnahme

Im Vorfeld hatte sich dieser Schritt angekündigt, nun trat Joachim Brauer nach 14 Jahren als Fußball-Trainer beim SSV Vorsfelde, zuletzt als Coach der Bezirksliga-Reserve, mit sofortiger Wirkung zurück.

„Ausschlaggebend waren nicht nur die sportlichen Ergebnisse, sondern die Bereitschaft und der Ehrgeiz der Mannschaft, die mir gefehlt haben. Ich habe noch nie so viel vom Fußball mit nach Hause genommen wie diese Saison“, gibt Brauer Einblick in sein Seelenleben. Auch die Personallage machte ihm zu schaffen: „36 eingesetzte Spieler an neun Spieltagen sind einfach zu viel.“

Brauer weiter: „Ich habe gemerkt, dass die Truppe vielleicht einen neuen Impuls braucht nach der langen Zeit, die ich hier verbracht habe.“ Der Rücktritt sei ein „emotionaler Schritt“ gewesen: „Ich habe viel miterlebt, bin mit der Truppe zweimal aufgestiegen und einmal abgestiegen. Wir haben uns einen guten Ruf erarbeitet.“

Die Leitung übernehmen vorerst Co-Trainer Frank Wienroth und Kapitän Renee Adamczyk.

Voriger Artikel
Nächster Artikel