Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Blue Wings zur Roten Wiese

Football-Oberliga Blue Wings zur Roten Wiese

Am Sonntag (15 Uhr) wollen die Wolfsburg Blue Wings zeigen, dass sie sich nicht beeindrucken lassen - eine Woche nach der ersten Saisonniederlage gastiert der Football-Oberligist bei der Reserve von Bundesligist Braunschweig Lions.

Voriger Artikel
Conny Pohlers: „Mann, haben wir die zerlegt...“
Nächster Artikel
Meister Hehlingen: Nur noch ein Trecker fehlt

Rappeln sie sich wieder auf? Die Blue Wings (r. und h.) bezogen in Göttingen die erste Niederlage, müssen nun zu den Lions.

Quelle: Sebastian Bisch

Auf diesen Gegner sind die Wolfsburger heiß, denn in der Vorsaison verloren sie sowohl das Heimspiel (10:13) als auch das Auswärtsspiel (7:29) bei den Löwenstädtern.

Am Pfingstsonntag hatten die Wings bei den Göttingen Generals, die nun Tabellenführer sind, mit 12:36 (0:0, 6:14, 6:14, 0:8) verloren. In einer Hitzeschlacht hatte letztlich zu viel Druck auf der Defense der Wings gelastet. „Da wir andauernd auf dem Platz standen, gelang Göttingen halt oftmals auch der Durchbruch“ so Kapitän Michael Müller.

Zwar hatte es in der Anfangsphase noch gut ausgesehen, konnte Kevin Walter mit einem gefangenen Pass gleich mal 30 Yards überbrücken. Jedoch kam die Offense zu selten zu gelungenen Aktionen. Das bedeutete bei tropischen Temperaturen, dass sie wenig Zeit auf dem Platz hatte, die Defense dafür zu viel.

Einmal keimte kurz Hoffnung auf. Jan Zillmer hatte kurz vor der Halbzeit auf 6:14 verkürzt und direkt nach Wiederbeginn beförderte Kevin Walter den Kickoff der Generals über rund 100 Yards in die gegnerische Endzone, tanzte dabei die Abwehr der Gastgeber aus.

Doch am verdienten Sieg der Göttinger gab es wenig zu deuteln. Wings-Sprecher Julian Briese: „Ansonsten gab es keine weiteren Highlights. Immer wieder erzielte Göttingen Raumgewinn, während Wolfsburgs Angriff immer mehr ins Straucheln geriet.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel