Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Blitz-Eigentor reicht dem VfL zum Sieg

Frauenfußball-Bundesliga Blitz-Eigentor reicht dem VfL zum Sieg

Die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg bleiben auf der Siegerstraße: Am Samstag gab es für das Team von Trainer Ralf Kellermann vor 1130 Zuschauern bei 1899 Hoffenheim ein 1:0 (1:0) durch ein frühes Eigentor.

Voriger Artikel
4:0! Der VfL II ballert sich in die Erfolgsspur zurück
Nächster Artikel
3:8-Niederlage zum Saisonstart

Die entscheidende Szene: VfL-Stürmerin Müller (M.) kommt nicht an den Ball, dafür trifft die Hoffenheimerin Demann ins eigene Tor.

Die Partie war gerade mal 83 Sekunden alt, da lag der Ball schon im Hoffenheimer Tor. Nach einem schönen Diagonalpass der Schwedin Nilla Fischer konnte Verena Faißt von links ungehindert flanken. Wolfsburgs Torjägerin Martina Müller war am kurzen Pfosten zur Stelle, traf das Leder aber nicht. Das besorgte Kristin Demann, die den Ball unhaltbar für ihre Torhüterin Kristina Kober ins Netz drückte.

Nach dieser Blitz-Führung bestimmten die Wolfsburgerinnen das Geschehen, konnten sich aber kaum zwingende Chancen erarbeiten. Auch Hoffenheim hatte zunächst kaum Möglichkeiten. Die erste bekamen die Gastgeberinnen, als Babett Peter einen 1899-Freistoß auf das eigene Gehäuse verlängerte, den Torhüterin Almuth Schult aber an den Pfosten lenken konnte. Stephanie Bunte kratzte den Abpraller dann gerade noch von der Linie.

Kurz vor dem Wechsel beinahe das 2:0, aber Vanessa Bernauer traf aus spitzem Winkel nur die Latte.

Nach der Pause wurde Hoffenheim angesichts des knappen Rückstands forscher, erspielte sich gute Möglichkeiten.

Vor allem die Ungarin Dora Zeller sorgte für viel Unruhe. Einmal musste Faißt in höchster Not retten, später verzog die Stürmerin nur knapp. Wolfsburg kombinierte im Mittelfeld gut, biss sich aber immer wieder an den gut organisierten Hoffenheimerinnen die Zähne aus.

1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg 0:1 (0:1)
Schiedsrichterin : Haider (Roth).
Zuschauer : 1130
Tore: 0:1 (2.) Demann (Eigentor)

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel