Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bitter! 1:2-Pleite in Egestorf und Rot für Vojic

Fußball-Regionalliga: VfL Wolfsburg II Bitter! 1:2-Pleite in Egestorf und Rot für Vojic

Egestorf. Erste Saisonpleite für Fußball-Regionalligist VfL Wolfsburg II! Beim bis dahin sieglosen Schlusslicht Germania Egestorf/Langreder verlor das Team von Trainer Valérien Ismaël am Mittwoch mit 1:2 (1:0). Und nicht nur das: Der eingewechselte Orhan Vojic sah bei seiner ersten Aktion Rot!

Voriger Artikel
Mayorals Bruder würde auch gern in die Bundesliga
Nächster Artikel
Überraschung: Mörse schaltet Calberlah aus

Sein Tor reichte dem VfL II nicht: Marcel Reichwein.

Quelle: Imago

Munterer Auftakt der Wolfsburger: Gleich mit dem ersten Angriff hatte Justin Möbius die Führung auf dem Fuß, doch der Youngster scheiterte nach nur 60 Sekunden an FC-Keeper Markus Straten-Wolf. Auch in der nächsten gefährlichen Szene ist der Torwart zur Stelle, wehrt einen Schuss von Mittelfeldmann Marcel Stutter gekonnt ab. Zwingende Szenen vom Gastgeber blieben Mangelware.

Nach einer guten halben Stunde dann die verdiente Führung für das Ismaël-Team: Nach einer Ecke von Robert Herrmann steht VfL-Torjäger Marcel Reichwein am langen Pfosten goldrichtig, drückt den Ball zu seinem sechsten Saisontreffer über die Linie.

Kurz nach dem Wechsel dann die kalte Dusche: Nach einem FC-Angriff über die linke Außenbahn konnte der mitgelaufene Roman Busse ungehindert den Ball an VfL-Keeper Niklas Klinger ins Netz drücken - nur noch 1:1. Nur wenig später fast der zweite Gegentreffer, doch FC-Angreifer Sebastian Baar verpasste das Leder am langen Pfosten nur knapp.

Auf der anderen Seite stand zweimal Offensivmann Herrmann im Mittelpunkt. Erst wurde der Linksfuß im FC-Strafraum gefoult, doch Schiedsrichter Markus Büsing pfiff nicht; wenig später traf Herrmann nur die Latte. Im Gegenzug dann die entscheidende Szene der Partie: Der wenige Sekunden vorher eingewechselte Vojic bringt als letzter Mann den Egestorfer Baar zu Fall - Rot für den Wolfsburger. Und Strafstoß für den Gastgeber, obwohl der Schiedsrichter-Assistent das Foul außerhalb des Strafraums gesehen hatte. Christoph Beismann, der von 2008 bis 2010 beim VfL II gespielt hatte, verwandelte den Elfmeter sicher.

„Das haben wir uns heute ganz anders vorgestellt“, meinte Trainer Ismaël. Der Platzverweis für Vojic gehe in Ordnung, „aber der Linienrichter hatte das Foul außerhalb des Strafraums gesehen, trotzdem gibt der Schiri Elfmeter. Durch diese Entscheidung haben wir verloren, ärgerlich!“

Germ. Egestorf/L. – VfL Wolfsburg II   2:1 (0:1)
Egestorf/L.: Straten-Wolf – Dismer, Waldschmidt, Oelmann, Schikora – Bönig (90. Schumacher), Derr (87. Gaida), Stieler, Busse (56. Behnsen) – Beismann, Baar.
VfL II: Klinger –Klamt, Hansen, Saar – Badu (46. El-Saleh), Stutter (78. Vojic), Wimmer, Herrmann, Schick (84. Zawada) – Möbius, Reichwein.
Tore: 0:1 (31.) Reichwein, 1:1 (47.) Busse, 2:1 (80.) Beismann (Foulelfmeter)
Zuschauer: 200.
Schiedsrichter: Büsing (Osnabrück).
Gelbe Karten: Behnsen / Reichwein, Stutter, El-Saleh.
Rote Karte: Vojic (VfL/79.)
dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg