Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Beim Mini-Maxi-Turnier sind „zum Schluss alle Sieger“

Handball-Jugendturnier Beim Mini-Maxi-Turnier sind „zum Schluss alle Sieger“

Weyhausen. Passend zur laufenden Handball-WM gingen auch in Weyhausen die „Nationalteams“ auf Torejagd: Beim Mini-Maxi-Turnier traten die heimischen Jugend-Mannschaften unter verschiedenen Ländernamen gegeneinander an.

Voriger Artikel
Ex-VfLer Helmes mit dem 1. FC Köln II zu Gast
Nächster Artikel
TSV Wolfsburg: Neues Team und Nahrstedt als Coach

Kein Durchkommen: Auch die Talente der gastgebenden HSG Weyhausen/Tappenbeck (h.) gaben alles.

Quelle: Cagla Canidar

Das Teilnehmerfeld umfasste 20 Teams aus den Vereinen ZSV Brome, JSG Wittingen/Stöcken, Diesdorfer SV, TuS Müden-Dieckhorst, HSC Ehmen, MTV Vorsfelde, MTV Gifhorn, SV Groß Oesingen, VfB Fallersleben und von der gastgebenden HSG Weyhausen/Tappenbeck.

In den Gruppen Mini, Fortgeschrittene und Maxi trafen die Teams in spannenden Spielen aufeinander. „Um niemandem den Spaß zu verderben, wurde von den Schiedsrichtern auch ,pädagogisch gepfiffen‘ : Fuß- oder Dribbelfehler wurden der Leistungsstärke nach geahndet - oder eben nicht“, so Maik Feuerhahn von der HSG. „Für die Pausen stand den Kindern eine große Bewegungslandschaft zur Verfügung, die sehr gut angenommen wurde.“

Die Veranstalter zogen ein positives Fazit. „Sieger waren zum Schluss alle, da bei diesen Turnieren der Spaß und nicht die Tabelle im Vordergrund steht“, so Feuerhahn. „Auch die vielen Eltern, die ihre Kinder frenetisch anfeuerten, hatten ihren Spaß. Ein großer Dank geht an die vielen Helfer sowie an die Schiedsrichter.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.