Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Befreiungsschlag bei Hallen-Premiere

Tischtennis-Oberliga Damen Befreiungsschlag bei Hallen-Premiere

Befreiungsschlag im Abstiegskampf! In der Tischtennis-Oberliga der Damen schoss der MTV bei der Premiere in der renovierten Hattorfer Mehrzweckhalle erst Heiligenrode mit 8:4 ab - und legte dann noch ein 8:1 gegen Tostedt II nach.

Voriger Artikel
Vorsfelde verliert Derby bei Neuhaus II
Nächster Artikel
Jubel statt Ersatzbank: Magull nutzt ihre Chance

Zwei Siege in der frisch renovierten Heimstätte: Julia Gohlke und der MTV Hattorf haben den Klassenerhalt in der Oberliga so gut wie sicher.

Quelle: Roland Hermstein

MTV Hattorf - TSV Heiligenrode 8:4 (27:20 Sätze ). In den Doppeln gelangen Jennifer Weiß/Christina Wölfel ein hart erkämpfter Fünfsatz-Erfolg gegen Nele Puls/Melanie Schneider. Dagegen verloren Julia Gohlke/Karin Roland mit 1:3 gegen Denise Kleinert/Ricarda Hubert. Ein Blitzstart in den Einzeln erbrachte Hattorf ein 7:1, ehe Heiligenrode noch einmal verkürzte. Doch Weiß (3), Gohlke (2, dabei 15:13 im fünften Satz gegen Kleinert), Wölfel und Seidel (13:11 im fünften Satz gegen Schneider nach 0:2) fuhren die Ernte ein.

MTV Hattorf - MTV Tostedt II 8:1 (26:7). Erneut startete Hattorf mit einem 1:1 durch Weiß/Wölfel (3:0 gegen Anne Fabig/Kristina Rosenberger). Gohlke/Roland brachten ein 2:0 gegen Annette Blazek/Sarah-Christin Behrens nicht durch. Weiß erhöhte mit einem 3:0 gegen Behrens auf 3:0. Zwei hauchdünne Fünfsatz-Siege von Gohlke (13:11 gegen Blazek nach 0:2-Satzrückstand) sowie Wölfel (11:9 gegen Rosenberger) zählten den Gegner an. Seidel, Weiß, Gohlke und Wölfel beendeten mit 3:0 Siegen die Partie. Mannschaftsführerin Roland jubelte: „Nach diesem Wochenende können wir für eine weitere Oberliga-Saison planen.“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel