Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bachor: Hawaii ist sein großer Traum

Sportler des Jahres Bachor: Hawaii ist sein großer Traum

Das ist eine Premiere: Mit Konstantin Bachor ist erstmals ein Triathlet Sportler des Jahres in Wolfsburg geworden. Seinen größten Erfolg feierte der Athlet des VfL Wolfsburg im November mit dem dritten Platz beim Ironman in Barcelona.

Voriger Artikel
Fallersleben gewinnt, Vorsfelde verliert
Nächster Artikel
Bei der Ehrung gibt‘s Lob von OB Mohrs

Wolfsburgs Sportler des Jahres 2014: Triathlet Konstantin Bachor vom VfL Wolfsburg.

Quelle: Archiv

3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer Laufen - für den 30-jährigen Polizeikommissar kein Problem. „Angefangen hab‘ ich mit fünf oder sechs Jahren in der Schwimmabteilung des VfL“, erinnert sich Bachor. Doch nur ins Wasser gehen reichte ihm nicht: „Irgendwie war ich zu klein, um ein richtig guter Schwimmer zu werden.“ Da der Youngster auch gerne mit dem Rad unterwegs war und auch sehr lange Strecken laufen konnte, kam er zum Triathlon.

Mitte der 90er Jahre fing er beim Schüler-Triathlon in Fallersleben richtig Feuer, startete später am Allersee und am Tankumsee. „Das war aber mehr über die olympische Distanz“, so Bachor. Heißt: 1500 Meter Schwimmen, 40 Kilomter auf dem Rad und zehn Kilometer auf der Laufstrecke. In dieser Disziplin wurde er übrigens 2014 Polizei-Europameister.

Jetzt hat sich Bachor aber ganz dem Ironman verschrieben. Neben seinem dritten Platz in Barcelona, den er in persönlicher Bestzeit von 8:09:42 Stunden beendete, steht noch ein vierter Rang in Wisconsin in den USA zu Buche. Und es soll noch besser kommen: „Ich möchte unbedingt auf Hawaii starten!“ Dafür muss der Wolfsburger in der Weltrangliste mindestens auf Platz 50 liegen. Bachor: „Im Moment stehe ich auf Platz 30. Die Chancen, bald in Hawaii dabei zu sein, stehen nicht schlecht!“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sportler des Jahres
Mannschaft des Jahres 2014 in Wolfsburg: Die Fußballerinnen des deutschen Meisters und Champions-League-Gewinners VfL Wolfsburg gestern bei der Ehrung im Hallenbad.

Die Fußballerin Nadine Keßler, der Triathlet Konstantin Bachor und das Frauenfußball-Team des VfL Wolfsburg - das sind Wolfsburgs Sportler des Jahres 2014. Gestern wurden sie im Hallenbad-Kulturzentrum geehrt.

mehr
Mehr aus Sport in Wolfsburg