Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Auswärts wird‘s nicht leichter

Tennis-Oberliga Damen Auswärts wird‘s nicht leichter

Nach den Heimpleiten zum Start warten auf die heimischen Tennis-Teams in der Damen-Oberliga nun schwere Auswärtsaufgaben: Während der TV Jahn Wolfsburg heute (13.30 Uhr) beim Spitzenreiter Bremerhavener TV gastiert, muss der TC GW Gifhorn II morgen (11 Uhr) beim Mitaufsteiger SVE Wiefelstede antreten.

Voriger Artikel
Co-Trainer haben in der Halle den Vortritt
Nächster Artikel
Vorsfelde gewinnt den ersten Regions-Cup

Spielen in Wiefelstede: Svenja Gessat und Gifhorn II.

Quelle: Sebastian Preuß

Bremerhavener TV - TV Jahn Wolfsburg. Die Personalsituation bei den Gästen bleibt angespannt. Doch Jahn-Coach Milan Pesicka macht aus der Not eine Tugend - oder besser gesagt: Jugend. Denn Emma Gerono (14 Jahre) und Victoria Malczewski (15) feiern ihr Oberliga-Debüt. „Sie sollen Erfahrungen sammeln, und vielleicht gelingt ja die eine oder andere Überraschung“, sagt Pesicka. „Allerdings ist Bremerhaven stark.“ Angeführt wird das Wolfsburger Aufgebot wieder von der zuletzt starken Lisa Alaimo und komplettiert von Neuzugang Florence Kalmbacher.
Kader : Lisa Alaimo, Emma Gerono, Victoria Malczewski, Florence Kalmbacher.

SVE Wiefelstede - TC GW Gifhorn II. Die Gastgeberinnen starteten zwar wie die GW-Reserve mit einem 1:5, trotzdem hält Gäste-Coach Djordje Djuranovic große Stücke auf Wiefelstede. Der SVE, ebenfalls ein Neuling, dominierte in der Vorsaison Gifhorns Landesliga-Parallelstaffel. „Das ist ein guter Gegner“, weiß der Trainer - und hat dabei vor allem Vivian Heisen vor Augen: „Sie ist stark. Aber hinter ihr kommen noch drei weitere Spielerinnen mit der Leistungsklasse eins.“ Dennoch hoffen die GW-Asse auf etwas Zählbares. „Ein Punkt wäre gut“, so Djuranovic.
Kader: Svenja Gessat, Sandra Ebeling, Frederike Börner, Marie Klasen.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg