Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ausgerechnet beim Zweiten ist die VfL-Personaldecke dünn

Handball-Oberliga Ausgerechnet beim Zweiten ist die VfL-Personaldecke dünn

Die Oberliga-Handballerinnen des VfL Wolfsburg müssen nach dem ersten Saisonerfolg am vergangenen Wochenende zum Aufstiegsaspiranten Northeimer HC.

Voriger Artikel
Heimisches Trio auf Reisen
Nächster Artikel
Popp: 22. Tor bei der31. Einwechslung

Auswärts gefordert: Der VfL Wolfsburg (am Ball) gastiert in Northeim, ist dort ersatzgeschwächt nur Außenseiter.

Northeim liegt als Vierter nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Hollenstedt. Der VfL ist sowieso Außenseiter und erschwert wird die Aufgabe durch neue Personalnöte. Neben Nina Ziebart, die sich nach ihrem Zusammenprall im vergangenen Spiel schonen muss, fallen Carolin Müller und Lara Neumann aus.

Einziger Lichtblick: Nach langer Zeit sind wieder zwei Torhüterinnen dabei. „Wir haben im Moment nur sechs Feldspielerinnen“, sagt Trainer Joschi Malcher-Martinson. Zudem müssen die vier Jugendspielerinnen des Oberliga-Kaders am Sonntag mit ihrer A-Jugend in Lüneburg ran. Martinson meint: „Ich werde als Trainer mitfahren, da Katharina Bartels es zeitlich nicht schafft.“

Der VfL ist im Oberligaspiel Außenseiter - „dennoch wollen wir mit den Damen versuchen, Northeim zu ärgern“, so der Coach. Und ist da durchaus zuversichtlich, denn: „Der HC ist zwar eine Hausnummer, spielt oben mit, aber wir haben gegen die Teams aus der Tabellenspitze nie schlecht ausgesehen.“

dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel