Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auftanken für Potsdam

Frauenfußball-Bundesliga Auftanken für Potsdam

Endlich mal wieder Bundesliga! Nach den Champions-League-Spielen gegen Barcelona und vor den CL-Partien gegen Turbine Potsdam empfangen die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg am Sonntag (14 Uhr) den MSV Duisburg im Stadion am Elsterweg.

Voriger Artikel
Lupo: Schon wieder ein Umbau
Nächster Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender

Willkommen zurück in der Liga: Alexandra Popp (gestern noch im Nationalteam) erwartet mit dem VfL Wolfsburg am Sonntag den MSV Duisburg.

Vier Wochen (7:0 in Sindelfingen) ist es her, dass der VfL das letzte Mal um Punkte spielte. „Wir wollen uns mit einem Erfolg Selbstvertrauen für die Champions League holen, um mit einem guten Gefühl nach Potsdam zu fahren“, sagt Trainer Ralf Kellermann. Am Ostersamstag (14 Uhr) geht‘s nach Potsdam, am 27. April (17.15 Uhr) gastiert Turbine in Wolfsburg. Die Vorbereitung konnte wegen Abstellung von sieben Nationalspielerinnen nicht im gewohnten Maße stattfinden. „Mit nur zehn Feldspielerinnen konnten wir im taktischen Bereich nicht arbeiten“, bedauert der Coach. „Daher haben wir viel im physischen und athletischen Bereich gearbeitet.“ Gegen Duisburg fehlen Lina Magull (Teilanriss der Syndesmose) und Zsanett Jakabfi (Knochenmark-Ödem). Wer am Sonntag spielt, will der Trainer erst nach dem Abschlusstraining am Samstag entscheiden: „Mal sehen, in welchem Fitnesszustand die Nationalspielerinnen zurückkehren.“ Denkbar, dass Spielerinnen, die zuletzt nicht so viel Einsatzzeit hatten, reinrücken - wie Verena Faißt, Anna Blässe, Conny Pohlers oder Jovanna Damnjanovic. Kellermann: „Sie können sich für Potsdam empfehlen.“

  • Zum Champions-League-Spiel am 19. April in Potsdam setzt der VfL einen Fan-Bus ein. Fahrt und Stehplatzkarte kosten 20 Euro. Anmeldeformulare auf der VfL-Homepage. Anmeldeschluss ist Montag.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel