Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Aufstiegsspiel: Regensburg heute im AOK-Stadion

VfL Wolfsburg II Aufstiegsspiel: Regensburg heute im AOK-Stadion

Am Samstag feierten die Fußballer des VfL Wolfsburg II die Meisterschaft in der Regionalliga Nord - allerdings mit angezogener Handbremse. Denn heute (19 Uhr) steht das erste Aufstiegsspiel zur 3. Liga auf dem Programm. Das Team von Trainer Valérien Ismaël erwartet Bayern-Meister Jahn Regensburg im AOK-Stadion.

Voriger Artikel
HSC jubelt: „Sehr schönes Turnier“
Nächster Artikel
VfL besiegt Regensburg! Pläschke trifft wie Robben

Kennt den Gegner bestens: Trainer Ismaël warnt seine VfLer vor den Regensburgern Ziereis (o. l.), Geipl (o. r.), Pusch (u. l.) und Lais.

Quelle: Boris Baschin

„Im Training geht es konzentriert zur Sache“, so Ismaël. Konzentriert, aber auch mit der gebotenen Vorsicht, „denn jeder möchte dabei sein, keiner möchte sich vor diesem Highlight verletzen“, beschreibt der Coach.

Die Regensburger mit Ex-Profi Heiko Herrlich auf der Trainerbank sieht Ismaël als erfahrene, gestandene Mannschaft. „Sie sind sehr ausgeglichen besetzt. Das sind alles Profis, das ist etwas komplett anderes als unsere Gegner in der Regionalliga“, ist der Ex-Profi überzeugt. Als Kopf im Team der Gäste haben die Wolfsburger Andreas Geipl ausgemacht. Auf den Mittelfeldmann, in der Jugend bei 1860 München groß geworden, gilt es laut Ismaël besonders zu achten.

Ebenso auf Markus Ziereis, Torjäger der Gäste. Der Stürmer, der unter anderem bei Darmstadt 98, beim Chemnitzer FC und 1860 München gespielt hat, hat es in dieser Saison auf 19 Treffer gebracht, nur vier weniger als der VfLer Dino Medjedovic. „Er ist wendig und sehr schnell“, warnt der Vfl-Coach. Auch die Außenspieler Kolja Pusch und Marc Lais können ein sehr hohes Tempo gehen, haben die VfL-Scouts bei ihren Beobachtungen notiert.

Zwar hat Jahn die Generalprobe am Sonntag mit dem 0:1 im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg II in den Sand gesetzt, „doch da sind sie mit ihrer B-Mannschaft aufgelaufen, davon lassen wir uns nicht täuschen“, sagt Ismaël.

Heute um 18 Uhr bitteter seine Schützlinge zum Abschlusstraining, morgen Vormittag ist ein leichtes Training „zum Anschwitzen“ angesetzt. Dann geht es ins Tageshotel, bevor ab 19 Uhr der erste Schritt in die 3. Liga erfolgreich gemacht werden soll.

  • Übrigens: Das Rückspiel steigt am Sonntag um 13.30 Uhr und wird live im bayerischen Fernsehen gezeigt.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg