Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Aufstellungstrick: Vorsfeldes Frauen jetzt Zweitliga-Vize

Judo: MTV Vorsfelde Aufstellungstrick: Vorsfeldes Frauen jetzt Zweitliga-Vize

Vorsfelde. Platz drei hatten sich die Judo-Zweitliga-Frauen des MTV Vorsfelde vor dem letzten Kampftag erträumt, aber es kam sogar besser: Vizemeister durch ein 5:1 gegen Hermannsburg und ein 4:3 gegen Duisburg!

Voriger Artikel
Kreismeister ermittelt
Nächster Artikel
Heiligendorf: Super-Oldie Schiffers ist 72

Eine ganz starke Saison: Mit dem besten Ergebnis der fünfjährigen Zweitliga-Zugehörigkeit holte sich der MTV Vorsfelde die Vizemeisterschaft.

Im ersten Kampf gegen den Tabellenzweiten aus Hermannsburg überraschte der MTV den Gegner mit seiner Aufstellung. Alle Kämpferinnen ab 63 kg wurden eine Gewichtsklasse höher eingesetzt. Als die Mannschaften sich bei der Begrüßung gegenüberstanden, wirkten die Gäste spürbar beeindruckt und nachdenklich.

Die MTV-Damen machten gleich Druck. Schon nach acht Minuten Gesamtkampfzeit hatten sich Fabienne Binder, Svenja Habenicht und Anna Lachetta durchgesetzt und den MTV mit 3:0 in Führung gebracht. Nach der Niederlage von Swea Schinzel gegen die superstarke Miriam Germatter und einem Unentschieden von Daena Knauf stand es 3:1 vor den beiden letzten Begegnungen. Die Vorsfelderinnen ließen aber nichts mehr anbrennen. Pia Rzepka und Janne Ahrenhold schraubten das Resultat auf 5:1.

Jetzt war gegen den PSV Duisburg Platz zwei drin. Nach einem Sieg von Sarah Ischt und zwei Niederlagen von Lisa Lachetta und Knauf lagen die MTV-Damen erstmal zurück. Mit tollen Techniken konnten Anna Lachetta und Svenja Habenicht das Ergebnis aber drehen. Nach der Niederlage von Fabienne Binder war es ein Krimi. Jetzt lag es in der Hand von Ahrenhold, den Sack zuzumachen. Gegen die aggressive Tara Mitko dauerte es 50 Sekunden, bis Ahrenhold sie mit einer Sicheltechnik warf und den 4:3-Sieg sicherte.

Coach Mario Pavlu „Das war unsere beste Platzierung in fünf Jahren zweite Liga. Man darf nicht darüber nachdenken, wie die Tabelle aussähe, wenn wir nicht unglücklich gegen den neuen Meister Brand verloren hätten.“

MTV: Janne Ahrenhold, Fabienne Binder, Leonie Haack, Svenja Habenicht, Maren Habicht, Sarah Ischt, Natascha Jastrzemski, Daena Knauf, Giovanna Scoccimarro, Anna Lachetta, Lisa Lachetta, Jennifer Ann Martin, Pia Rzepka, Swea Schinzel, Mandy Sonnemann, Annika Wittekindt, Katinka Wittekindt, Maike Wittekindt, Merle Wittekindt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg