Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Aufsteiger Lupo bei Spitzenreiter Meppen: „Ein Highlight!“

Fußball-Regionalliga: Aufsteiger Lupo bei Spitzenreiter Meppen: „Ein Highlight!“

Die Lokalderby-Premiere mit der 0:2-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg II ist Geschichte, jetzt folgt für Neuling Lupo/Martini Wolfsburg das nächste Highlight in der Fußball-Regionalliga. Morgen (16 Uhr) gastiert der Aufsteiger beim Spitzenreiter SV Meppen.

Voriger Artikel
Brekalo erstmals dabei: VfL II heute mit Profi-Trio
Nächster Artikel
Gegen Braunschweig: VfL II gewinnt wieder ein Derby

Vor seinem Startelf-Comeback: Jan Ademeit (r.) dürfte bei Lupo für den gesperrten Lennart Wiswe auflaufen.

Quelle: imago sportfotodienst

„Ein Spiel, auf das man sich als Liga-Neuling nur freuen kann“, meint Lupo-Coach Francisco Coppi. „Bei so einem Traditionsklub zu spielen, dann noch unter Flutlicht und mit wahrscheinlich einer guten Kulisse, am besten über 3000 Fans - das ist für uns schon ein Highlight“, so Coppi. Gegen Oldenburg (5900 Zuschauer) oder Lüneburg (3700) hatte Meppen schon Top-Kulissen.

Die Wolfsburger wollen den Klassenprimus ärgern. Coppi: „Wenn wir defensiv so wie gegen den VfL II spielen, rechne ich mir schon etwas aus.“

Verzichten muss er dabei auf Lennart Wiswe, der nach Gelb-Rot im Derby für ein Spiel gesperrt ist. Zudem hat sich der Abwehrmann nach seinem Kahnbeinbruch in dieser Woche an der rechten Hand operieren lassen. Für Wiswe dürfte Jan Ademeit, der nach seinen Leistenproblemen wieder fit ist, auflaufen. Fehlen wird Angreifer Elvir Zverotic, der sich am Sonntag einen Muskelfaserriss zugezogen hat. Als Alternative könnte der Lupo-Trainer Petrus Amin oder Philipp Stucki aufbieten.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg