Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Atletico: Millemaci macht‘s als Trainer und soll knipsen

Kreisliga Wolfsburg Atletico: Millemaci macht‘s als Trainer und soll knipsen

Die lange Suche hat ein Ende: Nachdem sich Kreisligist Atletico Wolfsburg gleich zu Beginn der Saison von Spielertrainer Gianluca Scalogna trennte und die Mannschaft auseinanderbrach, ist nun ein neuer Coach da und Hoffnung in Sicht.

Voriger Artikel
„Schönster Sieg der Saison“ für die SVG-Herren
Nächster Artikel
Meisterschaftsaspirant kommt nach Neuhaus

Hoffnung: Atletico (beim Schuss) hat einen neuen Trainer gefunden.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. Giuseppe Millemaci (bis zuletzt noch Spieler bei Ligakonkurrent VfR Eintracht Nord und nicht zu verwechseln mit dem namensgleichen Trainer des WSV Wendschott) übernimmt ab sofort. „Er hat sich am Sonntag der Mannschaft vorgestellt und wird am Donnerstag erstmals das Training leiten“, berichtet der Sportliche Leiter Massimo Buonafede, der über Millemaci sagt: „Das ist der Trainer, den wir brauchen, einer, der die Mannschaft führen kann.“ Wenn Millemaci im Winter die Freigabe vom VfR bekommt, hofft Buonafede, dass er die Italiener auch mit seinen Fähigkeiten als Knipser unterstützt. Zudem meint er: „Giuseppe hat ein gutes Netzwerk.“ Die fünf Spiele bis zur Winterpause müsse man noch durchhalten, bevor es mit Zugängen wieder aufwärts gehen soll. Jedoch könnte sich der Kader schon demnächst vergrößern. Buonafede: „Wir haben fünf Spieler aus Italien, bei denen wir nur noch auf die Freigabe vom NFV warten.“isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg