Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Achillessehne schmerzt: Kein Hallenstart für Knipphals?

Leichtathletik Achillessehne schmerzt: Kein Hallenstart für Knipphals?

Sven Knipphals, Top-Leichtathlet des VfL Wolfsburg, wird in diesem Jahr möglicherweise doch auf Starts in der Halle verzichten. Der Grund sind Probleme mit der Achillessehne, die den Sprinter bereits seit Monaten plagen.

Voriger Artikel
VfL II testet gegen Arminia Hannover
Nächster Artikel
Co-Trainer haben in der Halle den Vortritt

Persönlicher Rekord: Beim Standweitsprung auf Teneriffa schaffte Sven Knipphals 3,41 Meter.

„Der hintere Teil des Sprunggelenks ist gereizt - und das führt wiederum zu einer Reizung der Achillessehne“, erklärt der 30-Jährige. Allerdings: Die Beschwerden sind zuletzt deutlich besser geworden, beim DLV-Trainingslager auf Teneriffa kann Knipphals sein Programm mit leichten Einschränkungen absolvieren. „Ich bin zwar erst zweimal richtig gesprintet, aber immerhin konnte ich da schon wieder voll durchziehen.“

Auf Hallenwettkämpfe hatte der Wolfsburger in den vergangenen Jahren schon häufiger mal komplett verzichtet, in diesem Winter waren ein paar Starts bei Sportfesten angedacht; die deutschen Hallenmeisterschaften Ende Februar in seinem Wohnort Leipzig hatte er ohnehin nicht eingeplant.

Auf Teneriffa geht‘s noch bis zum 18. Januar um Grundlagen für die Olympia-Saison. „Meine Form ist erstaunlich gut“, so Knipphals, der gestern beim Standweitsprung bemerkenswerte 3,41 Meter schaffte - persönlicher Rekord! „Das ist immer gut für den Kopf“, freut er sich. Und: „Die Achillessehne tut mittlerweile auch kaum noch weh.“

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg